Mo, 20. August 2018

„Balu“ und „Rusky“

16.07.2018 12:26

Schlagerstar sucht Plätze für zwei Hunde

Nur noch zwei Wochen bleiben den Tierfreunden rund um Schlager-Sängerin Nina Stern, um einen neuen Platz für die Mischlingshunde „Balu“ und „Rusky“ zu finden. Denn die beiden Vierbeiner finden bei ihren aktuellen Besitzern keinen Platz mehr. Beschwerden von Nachbarn stürzten eine Familie in Tränen.

Gemeinsam mit ihrer fünfköpfigen Familie lebten „Balu“ und Rusky“ in einem beschaulichen Mehrparteien-Haus im Bezirk Oberwart. Doch Spannungen mit Nachbarn veranlassten die Gebäudeverwaltung dazu, die Tiere zu verweisen. Die Suche nach einem neuen Heim schlug leider fehl, und so müssen der Labrador-Mischling (11 Monate) sowie der reizende Dackel (zwei Jahre) ein neue Zuhause finden. „Wir arbeiten bereits fieberhaft an einer Lösung, doch bislang gibt es noch keine Zusagen“, erklärt Tierschutz-Aktivistin und Sängerin Nina Stern.

Die Tiere sind mittlerweile geimpft, gechippt und im Fall des Dackels „Rusky“ auch kastriert. Bei Interesse können sich tierliebe Menschen unter der Telefonnummer 0660/460 30 52 melden.

Josef Poyer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.