Fr, 21. September 2018

Auf A9 umgedreht

29.06.2018 08:16

Geisterfahrer (83): „Ich war eh langsam unterwegs“

Fast sieben Kilometer lang war am Donnerstag ein 83-jähriger Pkw-Lenker als Geisterfahrer auf der A9 in der Steiermark unterwegs. Er dürfte in Fahrtrichtung Linz die Abzweigung auf die S35 verpasst haben. Kurz vor dem Schartnerkogeltunnel wendete der Mann und fuhr auf der falschen Spur zurück in Richtung Graz - „ganz langsam“, wie er später gegenüber der Polizei sagte. Zum Glück wurde niemand gefährdet.

Der Vorfall passierte kurz vor 15 Uhr. Der 83-Jährige wollte einen Bekannten in Peggau besuchen. Da er die Abzweigung verpasste, drehte er einfach auf der Autobahn um. Zeugen verständigten die Einsatzkräfte, die beiden Gratkorntunnel sowie der Plabutschtunnel wurden sofort gesperrt.

Irrtum war Lenker bewusst
Der 83-Jährige fuhr bis zu einer Betriebsumkehre nach dem Gratkorntunnel 2, wo er seinen Pkw wieder in die korrekte Fahrtrichtung lenkte und zwischen zwei an der roten Ampel wartenden Lkw anhielt. 
Eine Streife der Autobahnpolizei Gleinalm eskortierte den Mann schließlich bis zur nächsten Betriebsumkehr, wo er kontrolliert wurde.

Gegenüber den Beamten gab der 83-Jährige an, sich seines Irrtums bewusst gewesen zu sein. Er sei jedoch „ganz langsam“ am rechten Fahrstreifen unterwegs gewesen. Ein Alkotest verlief negativ. Die Weiterfahrt wurde dem Pensionisten untersagt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.