Sa, 21. Juli 2018

Leih-Transfer

25.06.2018 07:56

Falsches Spiel der Austria: Ivan für Rapid teurer

Rapid fixierte den Leih-Transfer mit Andrei Ivan und sicherte sich auch eine Kaufoption, obwohl die Austria auch am rumänischen Stürmer interessiert gewesen sein soll. Der violette Stil verwundert in Hütteldorf.

Am Sonntag bestätigte Rapid die Verpflichtung von Andrei Ivan. Der 21-jährige, 6-fache Teamstürmer aus Rumänien wird von Krasnodar ausgeliehen. Das war eigentlich seit Tagen klar. Und Sportchef Fredy Bickel sich ja auch mit Spieler und Klub prinzipiell, aber noch nicht schriftlich, einig. Dennoch wurde es ein Tauziehen. Die „Krone“ bohrte nach: „Leider hat es noch ein Störfeuer aus Wien gegeben“, bestätigt Bickel „andere Angebote von unserem Nachbarn.“

„Störfeuer“ trieb den Preis hinauf
Also von der Austria. Und da spielte Krasnodar mit offenen Karten. „Es war kein Bluff“, sah Bickel die Anfrage vom violetten AG-Vorstand Markus Kraetschmer schwarz auf weiß. Mit der russischen „Warnung“, dass egal, was Rapid zahlt, die Austria drübergehen würde. Am echten Interesse der Violetten zweifelt er aber: „Ich verstehe nicht, wie man so ein Angebot machen kann, ohne mit dem Spieler gesprochen zu haben. Ich würde das nicht machen.“

„Ein gutes Gefühl“
Klingt nach einer reinen Preistreiberei? Bickel beißt sich auf die Zunge, sagt dazu nichts, außer: „Krasnodar hat sich fair verhalten, trotzdem keinen unverschämten Preis verlangt.“ Aber die Kaufoption für Ivan wurde jetzt für Rapid teurer.

Dennoch ist Bickel froh, dass Ivan trotz des violetten Störfeuers nicht umfiel: „Er weiß, wo er hingehört.“ Das bekräftigte auch der 21-Jährige: „Nach den vielen Gesprächen mit den Verantwortlichen habe ich bei Rapid ein gutes Gefühl.“

Rainer Bortenschlager, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.