15.06.2018 10:15 |

WM 2018

Mohamed Salah wurde vom Präsidenten geweckt

Tschetscheniens Präsident hat Dreck am Stecken. Viel Dreck. Ramsan Kadyrov werden Menschenrechtsverletzungen im großen Stil vorgeworfen. Kein Grund für die FIFA, die Hauptstadt Grosny von der offiziellen Beherbergungsliste für WM-Teilnehmer zu nehmen. 

Auch kein Grund für Ägypten, die großzügige Gastfreundschaft des Anhängers des sunnitischen Sufismus auszuschlagen: Alle Mitarbeiter des Fünf-Sterne-Hotels sprechen Arabisch, der Zugang zu einer der größten Moscheen Europas sowie zu Halal-Essen ist vorhanden. In der ganzen Stadt hängen ägyptische Fahnen.

Einzig Stürmerstar Mohamed Salah dürfte nicht ganz zufrieden sein. Er wurde von Kadyrov aus seinem Mittagsschlaf gerissen, umgehend ins Stadion gefahren, um für einen Fototermin parat zu stehen. Ja, mit Kadyrov ist nicht zu spaßen...

Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tabellen
Spielplan

WM-Newsletter

Alle News und Updates zur WM in Russland direkt in's Postfach.

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter