Mo, 23. Juli 2018

Hit in Minsk

08.06.2018 08:44

ÖHB-Männer vor erstem Play-off-Akt optimistisch

Rein statistisch gesehen, stehen Österreichs Handballmänner bei der „EM-Revanche“ gegen Weißrussland am Sonntag und Mittwoch vor einer höchst schwierigen Aufgabe: In bisher neun Play-off-Duellen konnte sich Rot-Weiß-Rot nur zweimal durchsetzen. Dass Weißrussland ein Gegner auf Augenhöhe ist, darf aber optimistisch stimmen.

Rund fünf Monate ist das bisher letzte Treffen Österreichs mit den Weißrussen alt, ein 26:27 im ersten Spiel der EM in Kroatien kostete die Österreicher letztlich den Aufstieg in die Hauptrunde. „Bei der EM haben wir kein optimales Spiel abgeliefert, hätten gewinnen können. Wir sind damals an uns selbst gescheitert, haben zu viele technische Fehler begangen“, haderte Rückraumakteur Alexander Hermann noch mit dem Ergebnis. Auch er ist aber für die Revanche optimistisch: „Weißrussland ist ein Gegner auf Augenhöhe. Wichtig wird sein, wie wir in Minsk spielen. In Wien können wir das WM-Ticket lösen.“

Das Team von Patrekur Johannesson hofft nicht nur auf ein gutes Ergebnis im Hinspiel, sondern auch auf eine volle Halle in der Heimpartie am kommenden Mittwoch (20.15 Uhr) in der Albert-Schultz-Halle in Wien-Kagran. „Wenn die Halle komplett voll ist und da ist, dann ist es ein Vorteil“, meinte ÖHB-Star Nikola Bilyk. „In den vergangenen Jahren haben uns 5000 bis 6000 Fans in der Halle unterstützt. Das ist eine super Sache, hilft uns enorm in so einem schweren Spiel“, pflichtete ihm Tormann-Routinier Thomas Bauer bei.

Die Unterstützung des Heimpublikums zeigte im erfolgreichen Play-off gegen Norwegen 2014 ebenso ihre Wirkung wie im entscheidenden Gruppenspiel der EM-Quali gegen Bosnien im Juni des Vorjahres. Johannesson, der sein viertes Großereignis mit Österreich anpeilt, erkennt im Duell mit seinem ehemaligen Trainer Juri Schewzow wie schon im Jänner ein Spiel ohne Favoriten. „Die Chancen gegen Weißrussland sehe ich bei 50:50. Entscheidend wird sein, wie clever, wie klar im Kopf wir sind“, sagte der Isländer.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Nach Rücktritt
DFB weist Rassismusvorwürfe von Özil zurück
Fußball International
Europa-League-Quali
Rapid trifft auf Slovan Bratislava oder Malta-Klub
Fußball National
Kicker heiß begehrt
Lyon-Interesse: Verliert Salzburg Samassekou?
Fußball National
Ödem im Unterschenkel
Sturms Jantscher fällt für Ajax-Hinspiel aus
Fußball National
Preise „gesalzen“
Ticket-Ärger in Klagenfurt: Bayern-Fans außer sich
Fußball International
Gutes Auftaktlos
Salzburg kennt Gegner im Kampf um Champions League
Fußball International
Bei Sieg gegen Ajax
Sturm winkt in CL-Quali Duell mit Standard Lüttich
Fußball International
Liverpool bezwungen
Hier dreht Dortmund Partie gegen Ex-Coach Klopp
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.