Mi, 19. September 2018

Hit in Minsk

08.06.2018 08:44

ÖHB-Männer vor erstem Play-off-Akt optimistisch

Rein statistisch gesehen, stehen Österreichs Handballmänner bei der „EM-Revanche“ gegen Weißrussland am Sonntag und Mittwoch vor einer höchst schwierigen Aufgabe: In bisher neun Play-off-Duellen konnte sich Rot-Weiß-Rot nur zweimal durchsetzen. Dass Weißrussland ein Gegner auf Augenhöhe ist, darf aber optimistisch stimmen.

Rund fünf Monate ist das bisher letzte Treffen Österreichs mit den Weißrussen alt, ein 26:27 im ersten Spiel der EM in Kroatien kostete die Österreicher letztlich den Aufstieg in die Hauptrunde. „Bei der EM haben wir kein optimales Spiel abgeliefert, hätten gewinnen können. Wir sind damals an uns selbst gescheitert, haben zu viele technische Fehler begangen“, haderte Rückraumakteur Alexander Hermann noch mit dem Ergebnis. Auch er ist aber für die Revanche optimistisch: „Weißrussland ist ein Gegner auf Augenhöhe. Wichtig wird sein, wie wir in Minsk spielen. In Wien können wir das WM-Ticket lösen.“

Das Team von Patrekur Johannesson hofft nicht nur auf ein gutes Ergebnis im Hinspiel, sondern auch auf eine volle Halle in der Heimpartie am kommenden Mittwoch (20.15 Uhr) in der Albert-Schultz-Halle in Wien-Kagran. „Wenn die Halle komplett voll ist und da ist, dann ist es ein Vorteil“, meinte ÖHB-Star Nikola Bilyk. „In den vergangenen Jahren haben uns 5000 bis 6000 Fans in der Halle unterstützt. Das ist eine super Sache, hilft uns enorm in so einem schweren Spiel“, pflichtete ihm Tormann-Routinier Thomas Bauer bei.

Die Unterstützung des Heimpublikums zeigte im erfolgreichen Play-off gegen Norwegen 2014 ebenso ihre Wirkung wie im entscheidenden Gruppenspiel der EM-Quali gegen Bosnien im Juni des Vorjahres. Johannesson, der sein viertes Großereignis mit Österreich anpeilt, erkennt im Duell mit seinem ehemaligen Trainer Juri Schewzow wie schon im Jänner ein Spiel ohne Favoriten. „Die Chancen gegen Weißrussland sehe ich bei 50:50. Entscheidend wird sein, wie clever, wie klar im Kopf wir sind“, sagte der Isländer.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Gegen Paris
3:2 - Klopps Liverpool siegt in letzter Minute
Fußball International
Zahlreiche Stichwunden
Spanische Top-Golferin Barquin (22) ermordet!
Sport-Mix
Zweite deutsche Liga
Salzburg-Leihgabe Hwang schießt HSV zum Sieg
Fußball International
Bayern-Start in die CL
Rummenigge warnt vor Benfica ++ Sanches im Fokus
Fußball International
Perfekter CL-Start
Krasse Messi-Gala bei 4:0-Triumph des FC Barcelona
Fußball International
Nach Ekel-Attacke
Vier Spiele Sperre für Juve-Spucker Douglas Costa
Fußball International
Fünf Millionen extra
Superstar Ronaldo hat irre Tor-Klausel im Vertrag
Fußball International
Wirbel in Deutschland
Schiri missbraucht Fan-Handy für „Videobeweis“!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.