Fr, 17. August 2018

Comeback von Gridling

24.05.2018 06:00

„Die Kollegen sind froh, dass ich wieder da bin“

In der Affäre rund um das Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung empfing ein sichtlich gut gelaunter BVT-Direktor die „Krone“ am ersten Arbeitstag nach der Aufhebung seiner Suspendierung. „Die Kollegen sind froh, dass ich wieder da bin“, so Peter Gridling. Unterdessen entwickelt sich die Causa immer mehr zur Staatsoperette.

Die Razzia in der schwer gesicherten Wiener Kaserne hat mit einem U-Ausschuss im Herbst schon jetzt ein Nachspiel. Immerhin geht es bei den Ermittlungen der Korruptionsstaatsanwaltschaft zum Verdacht des Amtmissbrauchs um den polizeilichen Nachrichtendienst des Landes.

Doch der auch der „Krone“ vorliegende Verschlussakt lässt an den martialischen Ermittlungen der Justiz zu angeblich nicht gelöschten Daten und nordkoreanischen Pässen für den südkoreanischen Geheimdienst doch ernste Zweifel aufkommen, denn die bisher bekannten Aussagen liefern eher ein Sittenbild bzw. Ganggeflüster über Kollegen als handfeste Beweise.

Dubiose Vorwürfe haben sich in Luft aufgelöst
Auch dubiose Vorwürfe, dass der ehemaligen Kabinettschef im Innenministerium mithalf, das Vermögen des berüchtigten deutschen Geheimagenten Werner Mauss weißzuwaschen, haben sich in Luft aufgelöst. Da wundert es nicht, wenn selbst ein ehemaliger deutscher Staatsminister bei der Einvernahme von „Nebelgranaten“ spricht.

Causa BVT wird immer mehr zur Staatsoperette
Züge einer Staatsoperette lassen sich auch daran erkennen, dass unter „Geheim“ vermerkt ist, dass die südkoreanische Delegation als Gastgeschenk rot-weiß-rote Tracht bekam und nordkoreanische Sicherheitsoffiziere zu einem Schlossbesuch eingeladen wurden.

„Operation gelungen, Geheimdienst tot“
BVT-Direktor Gridling ist jedenfalls erleichtert, seit Mittwoch wieder im Büro zu sein. Die Folgen für den Staatsschutz sind aber bereits jetzt fatal. „Operation gelungen, Geheimdienst tot“, formuliert es ein Beamter treffend ...

Christoph Budin, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.