Fr, 22. Juni 2018

Keine Bremse auf A2

26.02.2018 12:19

Aus für Tempo-100-Pläne entlang des Wörthersees

Für Pendler ist es eine Frohbotschaft, für lärmgeplagte Anrainer ein herber Rückschlag: Montag hat Verkehrsminister Norbert Hofer einem Lärmschutz-Hunderter zwischen Velden und Klagenfurt eine Absage erteilt. Auch eine Verordnung aufgrund der Luftgüte wird es nicht geben.

Bei einem Nein aus dem Verkehrsministerium hätte das Land die Möglichkeit, per eigener Verordnung über das Immissionsschutzgesetz Luft (IG-L) eine Tempobeschränkung auf der Süd zu verordnen. Auch dazu wird es nicht kommen. Der Grund: Die Luft auf dem Abschnitt ist zwar mit Feinstaub und Stickoxiden belastet – aber nicht so stark, um ein Tempolimit zu rechtfertigen. Umweltlandesrat Rolf Holub: „Die Messungen laufen bis April. Wie es derzeit aussieht, wird es keine Beschränkung wegen der Luft geben.“

Die Pläne für eine Tempobremse auf der Süd dürften damit wohl vom Tisch sein.

Keine Änderungen gibt es auch nach Beschwerden über Lärmbelästigung am Flughafen Klagenfurt. Denn nach Einführung eines satellitengestützten Anflugverfahrens haben sich Anflugrouten geändert. Es gebe ohnedies einen abnehmenden Trend bei den Bewegungen, heißt es aus dem Ministerium. 

Thomas Leitner
Thomas Leitner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.