So, 23. September 2018

Vergleich erzielt

05.02.2018 14:23

Amazon einigt sich in Steuerstreit mit Frankreich

Amazon hat im jahrelangen Steuerstreit mit Frankreich eine Einigung erzielt. "Wir haben eine umfassende Vergleichsvereinbarung mit den französischen Behörden in den bisherigen Fragen erzielt", erklärte eine Firmensprecherin am Montag via E-Mail. Zum Volumen machte sie keine Angaben. Die Behörden hatten fast 200 Millionen von dem US-Konzern gefordert. 

Konkret ging es um die Nachzahlung von Steuern, Zinsen und Bußgeldern für die Jahre 2006 bis 2010. Amazon wurde vorgeworfen, Steuerverpflichtungen in Frankreich und anderen Ländern umgangen zu haben, indem der Online-Handelsgigant seine Umsätze über Luxemburg lenkt. Dort werden ausländischen Firmen Steuererleichterungen gewährt.

Im Juli hatte die französische Regierung einen Steuerstreit mit Google verloren. Ein heimisches Gericht befand damals, dass der US-Internetriese zu der verlangten Nachzahlung von 1,1 Milliarden Euro nicht verpflichtet sei, da dessen Präsenz in dem Land eine derartige Forderung nicht rechtfertige.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.