09.01.2004 12:58 |

Fälschungssicher

Keine Euro-Bearbeitung mehr in "Photoshop 8"

Immer mehr Euro-Fälschungen sind im Umlauf: Vor allem in Osteuropa gibt es wahre Blüten-Druckereien. Erstaunlich, dass die Fälscher-Werkstätten oft mit geringem Aufwand auskommen: Ein moderner Computer, ein Farbdrucker und ein paar gefälschte Hologramme genügen um die illegalen Noten zu drucken, die erst bei genauer Kontrolle der Sicherheitsmerkmale auffliegen.
Zwei führende Hersteller der Grafik-Programme"Photoshop" und "Paint Shop Pro" wollen den dreisten Euro-Kopiererneinen Strich durch die Rechnung machen und versuchen in ihrenaktuellen Programmversionen das Öffnen von Bildern mit Euro-oder Dollarnoten zu unterbinden. Sehr zum Ärger vieler Nutzer,die die Bilder durchaus für viele legale Anwendungen bearbeitenmüssen. Offensichtlich handelt es sich bei den Sicherheitsvorkehrungenum vorauseilenden Gehorsam gegenüber der US-Notenbank undder EZB. User, die trotz der Sperre Banknoten-Bilder bearbeitenmüssen, sollten auf das kostenlose Programm "Gimp" ausweichen.
Samstag, 08. Mai 2021
Wetter Symbol