Fr, 17. August 2018

Nebenjob für Guus

11.02.2009 16:59

Russen-Coach Hiddink trainiert jetzt auch Chelsea

Russlands Teamchef Guus Hiddink wird vorerst bis Saisonende auch als Trainer des englischen Vizemeisters Chelsea fungieren. Der Niederländer bestätigte am Mittwoch gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters, dass er ab nächster Woche das Training der Londoner leiten werde.

Der 62-Jährige tritt damit die Nachfolge des Brasilianers Luiz Felipe Scolari an, der am Montag von den "Blues" entlassen worden war. Gleichzeitig bleibt Hiddink Trainer der russischen Nationalmannschaft, mit der er sich nach Platz drei bei der EURO 2008 nun auch für die WM-Endrunde 2010 in Südafrika qualifizieren will.

"Es ist nicht genug Zeit, um ein Team in so kurzer Zeit vorzubereiten. Aber das ist eine besondere Situation. Chelsea hat gute Spieler, die in Topform sein sollten. Das sollte mir meinen Job erleichtern", sagte Hiddink, der als enger Vertrauter von Chelsea-Boss Roman Abramowitsch gilt und derzeit mit dem russischen Nationalteam auf Trainingslager in Belek in der Türkei weilt. "Abramowitsch hat sehr viel für den russischen Fußball getan. Jetzt möchte ich ihm etwas zurückgeben", erklärte Hiddink.

Auch Eindhoven und Australien gleichzeitig gecoacht
Als bisher letztes Club-Team hat Hiddink seinen Stammclub PSV Eindhoven (2002 - 2006) betreut, in den 90er Jahren war er unter anderem Coach der spanischen Spitzenvereine Real Madrid und Valencia CF gewesen. Seine bisher größten Erfolge feierte der "Trainerfuchs" als Teamchef der Auswahlen der Niederlande (1998) und von Südkorea (2002), die er jeweils ins WM-Halbfinale führte. Daneben führte er als Trainer noch Australien zur WM 2006 nach Deutschland (unglückliches Achtelfinal-Out gegen den späteren Weltmeister Italien) sowie zuletzt Russland ins EM-Halbfinale.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Nach Hinspiel-Pleite
4:0! Rapid wendet Aus in der Euro-League-Quali ab
Fußball International
Europa-League-Quali
Irre Wende! Neun-Tore-Wahnsinn in St. Petersburg
Fußball International
Unglückliches Aus
Last-Minute-Schock! LASK verpasst Sensation
Fußball International
Locker weiter
Sabitzer trifft bei Leipzig-Remis in EL-Quali
Fußball International
Fußmarsch zum Stadion
Bratislava-Fans stoppen U-Bahn vor Rapid-Match
Fußball International
Eklat in Linz
Besiktas-Fans randalieren! Polizei stürmt Tribüne
Fußball International
Europa-League-Quali
Mega-Blamage! Sturm geht in Larnaka mit 0:5 unter
Fußball International
Nach WM-Debakel
Juventus-Star Khedira: Kein Team-Rücktritt!
Video Fußball
„Wird nicht einfach“
Geisterspiel für Red Bull Salzburg bei Roter Stern
Fußball International
Liga-Start
Brückeneinsturz: Serie-A-Spiele verschoben
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.