Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
21.01.2017 - 05:18
Foto: Viennareport

Kim Kardashian in Paris brutal überfallen

03.10.2016, 06:37

Rapper Kanye West hat am Sonntagabend ein Konzert in New York wegen eines "Notfalls in der Familie" abgebrochen. Dieser Zwischenfall entpuppte sich als ein Überfall auf seine Frau Kim Kardashian in Paris, wie der Sender CNN unter Berufung auf eine Sprecherin des US- Promisternchens berichtete.

Der TV- Star sei von zwei maskierten Männern, die sich als Polizisten verkleidet hatten, mit vorgehaltener Waffe in ihrem Hotelzimmer bedroht worden. Kardashian, die zu den Modewochen nach Paris gereist war, sei "ziemlich durcheinander, aber ansonsten unverletzt", zitierte CNN die Sprecherin des Sternchens.

Kim Kardashian in Paris
Foto: Viennareport

Schmuck im Wert von elf Millionen geraubt

Wie französische Medien berichten, sollen fünf als Polizisten verkleideten Männer gegen halb drei in der Nacht vor Kim Kardashians Luxus- Hotel aufgetaucht sein. Der Nachtportier soll die vermeintlichen Beamten in die Lobby gelassen haben. Die Diebe legten ihm daraufhin Handschellen an, bedrohten ihn mit einer Waffe und zwangen ihn, sie zum Apartment der 35- Jährigen zu bringen. Eine Sprecherin des französischen Innenministers erklärte gegenüber CNN, dass zwei der fünf Diebe die Reality- TV- Darstellerin überwältigt, gefesselt und in ihr Badezimmer eingesperrt hätten, bevor sie das Hotelzimmer durchsucht hätten.

Kim und Kourtney Kardashian mit Kris Jenner bei einer Modenschau in Paris
Foto: AFP

Bei ihrem Beutezug hätten die beiden Schmuck im Wert von mehreren Millionen Dollar erbeutet, hieß es aus französischen Polizeikreisen. Französische Medien berichten derweil, der Schaden soll geschätzte elf Millionen Dollar betragen. Allein ein Ring, der entwendet wurde, soll viereinhalb Millionen Dollar wert sein. In einem Schmuckkästchen habe sich der restliche Schmuck im Wert von fast sieben Millionen Dollar befunden. Der Raub ereignete sich gegen drei Uhr Früh, die Kinder von Kim und Kanye, Tochter North (3) und Sohn Saint (10 Monate), sollen sich beim Überfall nicht im Zimmer aufgehalten haben.

Kim Kardashian und Kanye West bei der Fashion Week in Paris
Foto: AFP

Kanye West brach Konzert ab

Kim Kardashians Ehemann, Rapper Kanye West, brach daraufhin sein Konzert in New York wegen eines "Notfalls in der Familie" ab: Der Konzertveranstalter vermeldete bei Twitter, dass der West seine Show nicht beenden würde.

Ein Konzertbesucher schildert den Moment auf Twitter: "Ein Typ rannte auf die Bühne und nahm Kanye mit. Er sagte: 'Sorry Leute, Notfall in der Familie, ich muss die Show abbrechen', und rannte von der Bühne." Die Zuschauer seien geschockt gewesen, "dass es einfach vorbei war. Und das ohne Grund, nur ein 'Notfall in der Familie'", berichtete CNN- Reporter Frank Pallotta ebenfalls auf Twitter.

Kim Kardashian ließ für das "GQ" die Hüllen fallen.
Foto: instagram.com/gq
Kim Kardashian im Bikini
Foto: Viennareport

03.10.2016, 06:37
AG/dal, krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum