Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
28.06.2017 - 05:07
Foto: thinkstockphotos.de

So werden Sie Werbung im Windows Explorer los

18.04.2017, 12:47

Microsoft hat Windows 10 mit dem Creators Update jüngst praktische neue Funktionen spendiert - etwa verbesserte Stiftbedienung und einen Gaming- Modus. Leider ist nach dem Update aber auch Werbung an Orten zu sehen, an denen sie wohl die wenigsten Nutzer sehen wollen: im Datei- Manager Windows Explorer. Wie Sie den Spuk beenden, erfahren Sie hier.

Auch, wenn Microsoft letztlich nur den hauseigenen Cloud- Speicherdienst OneDrive bewirbt: Werbung bleibt Werbung. Und Reklame im Dateimanager wollen viele Nutzer nicht tolerieren. Schon gar nicht, wenn sie zuvor Geld für das als Werbeplattform zweckentfremdete Betriebssystem bezahlt haben.

Abschaltmöglichkeit gut versteckt

Man kann die Werbung im Windows Explorer zwar abschalten, Microsoft hat den passenden Menüpunkt aber gut versteckt und dafür gesorgt, dass man ihn nicht auf den ersten Blick mit der OneDrive- Werbung im Explorer in Verbindung bringt.

Konkret finden Windows- Nutzer in den Ordneroptionen, Unterpunkt "Ansicht", die Option "Benachrichtigungen des Synchronisierungsanbieters anzeigen". Bleibt sie aktiviert, nervt Windows 10 im Explorer mit Werbung für OneDrive und Office 365. Wer das Hakerl wegklickt, wird die Reklame wieder los.

So sieht Windows 10 aus.
Foto: Microsoft

Werbung in Windows 10 nimmt zu

Es ist nicht das erste Mal, dass Microsoft die Nutzer mit ungewollter Werbung nervt. Reklame für Apps im Windows Store präsentiert Microsoft den Nutzern schon länger direkt im Startmenü , vor einigen Monaten wurde gar bekannt, dass der Softwarekonzern Windows- 10- Nutzern bisweilen ungefragt Software installiert .

Microsoft macht es den Nutzern dabei nicht besonders leicht, die potenziell unerwünschte Reklame abzuschalten. In Windows 10 spricht das Unternehmen im Zusammenhang mit Werbung allzu gern von "Benachrichtigungen" oder "Unterhaltung, Tipps, Tricks und mehr". Dass sich dahinter Werbung verbirgt, durchschaut nicht jeder sofort.

Welche Hebel und Schalter Sie bei Windows 10 sonst noch umlegen müssen, um die eingebaute Werbung loszuwerden, erfahren Sie hier! 

Redaktion
krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum