Fr, 24. November 2017

Festnahmen, Anzeigen

22.10.2017 21:08

Derby: Idiotische Krawallfans attackieren Polizei!

Der 1:0-Sieg von Rapid im Wiener Derby gegen die Austria und sein bitterböses Nachspiel: Fan-Gruppen attackierten nach dem Spiel mehrmals die Polizei! Schon vor dem Match gab es nach einem Fan-Marsch (Video oben) angeblich Probleme in der Prater-Hauptallee. Die Exekutive setzte sich mit Pfefferspray zur Wehr, nahm vier "Fans" fest. Polizei-Pressesprecher Harald Sörös: "Es war diesmal außergewöhnlich heftig!" Aber 400 Beamte konnten letztlich alles sichern. Die idiotischen Krawallbrüder werden mit schweren Strafen rechnen müssen, es hagelte viele Anzeigen.

Der Fan-Marsch von Rapid-Anhängern in der Prater Hauptallee zum Match war zu Beginn noch friedlich, führte aber angeblich zu Problemen wegen der Bengalen.

Während der Partie ist es bis auf die außergewöhnlich vielen Bengalen im Stadion relativ ruhig geblieben, scheinbar haben sich ein paar Wahnsinnige die Kräfte für danach gespart. Denn wiederholt wurden Polizisten von Fangruppen attackiert, mussten sich mit Pfefferspray zur Wehr setzen. Vier "Fans" wurden festgenommen, es gab viele Anzeigen wegen Körperverletzung, Ordnungsstörungen, Anstandsverletzung und Missachtung des Pyrotechnikgesetzes. Natürlich prügelten sich die Fangruppen von Austria und Rapid auch untereinander.

In Fanforen kursierte auch die Meldung, dass ein Polizist ein Kind mit Pfefferspray besprüht habe, was natürlich auch unglaublich wäre.

Kein Vermummungsverbot
Viele Fans vermummen sich, wenn sie vorsätzlich strafbare Handlungen begehen. Das Vermummungsverbot (Stichwort Burka) gilt bei Fußballspielen übrigens nicht. Die werden unter "Veranstaltungen von Tradition und Brauchtum" geführt. Somit können auch die Maskottchen der Fußballvereine durchatmen...

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden