Sa, 16. Dezember 2017

Dramatische Szenen

05.06.2017 12:26

Mann (42) setzt sich nach Familienstreit in Brand

Dramatisches Ende eines Familienstreits am Pfingstsonntag in Neumarkt an der Ybbs in Niederösterreich: Ein 42-Jähriger übergoss sich nach einer Auseinandersetzung mit seinem Sohn mit Benzin und zündete sich selbst an. Der Serbe erlitt schwerste Verbrennungen. Ein Verwandter, der noch versucht hatte, dem Mann den Kanister zu entreißen, wurde ebenfalls verletzt.

Nach dem Streit im Haus eines Verwandten war der 42-Jährige in sein nahe gelegenes Haus gegangen. Weil seine Verwandten bereits Schlimmes befürchteten, folgten sie dem Mann. Doch als diese nur wenige Minuten nach dem Serben das Haus betraten, hatte sich der 42-Jährige bereits mit dem Treibstoff übergossen.

Ehe ein Verwandter dem 42-Jährigen den Kanister entreißen konnte, setzte sich dieser selbst in Brand. Binnen Sekunden standen der Serbe sowie der Wohnbereich in Flammen. Auch der Mann, der noch zu helfen versucht hatte, geriet in Brand und lief daraufhin aus dem Gebäude. Angehörige halfen dem Verletzten, die Flammen mittels eines Gartenschlauches zu löschen.

Mit schwersten Verletzungen ins AKH geflogen
Auch der in Flammen stehende 42-Jährige rannte aus dem Haus und wurde gelöscht. Nach der Erstversorgung wurde der Schwerstverletzte mit dem Rettungshubschrauber ins AKH nach Wien geflogen. Sein Verwandter, der am linken Unterarm und am linken Fuß ebenfalls erhebliche Verbrennungen erlitten hatte, wurde ins Landesklinikum Amstetten gebracht.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden