Di, 12. Dezember 2017

Provokanter Sager

24.05.2017 16:55

Korun: Keine "Uga-Uga-Männer" an der grünen Spitze

Wen die grüne Nationalratsabgeordnete da wohl gemeint hat? In der aktuellen "Krone" begrüßt Alev Korun die Wahl von Albert Steinhauser (Videobericht oben) als neuen Klubobmann der Grünen und erklärt, dass er "keiner der Uga-Uga-Männer" sei.

Auf wen die Integrations- und Menschenrechtssprecherin der Wiener Grünen mit diesem Sager anspielt, bleibt wohl offen. Dass es ihr hierbei gar um die eigenen Parteikollegen wie Peter Pilz oder Werner Kogler gehen könnte, scheint jedenfalls eher unwahrscheinlich ...

Grüne Kritik an "Macho-Kultur"
Vor allem seitens der Grünen - allen voran der ehemaligen Parteichefin Eva Glawischnig - war zuletzt immer häufiger eine "primitive Macho-Kultur" in der heimischen Polit- und Medienwelt kritisiert worden.

Auch ORF-Innenpolitikchef Hans Bürger hatte kürzlich herbe Kritik einstecken müssen, als er in einer Live-Analyse nach dem Rücktritt Glawischnigs sagte: "Sie weiß es ganz genau: Das wird der brutalste und härteste Wahlkampf - dieser 2017 -, da gilt es auch, gegen Männer zu bestehen."

Video: Wegen dieser ORF-Analyse flogen im Web die Fetzen

Der neue Klubchef und Justizsprecher Albert Steinhauser komplettiert die grüne Führungsspitze zusammen mit der EU-Abgeordneten Ulrike Lunacek als Spitzenkandidatin für die Nationalratswahl und Tirols Landeshauptmannstellvertreterin Ingrid Felipe als Parteichefin. Die Neuordnung der Grünen nach dem Glawischnig-Abgang ist damit abgeschlossen.

Martin Kallinger
Stv. Chefredakteur krone.at
Martin Kallinger
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden