Di, 24. April 2018

Drei Treffer

31.10.2006 19:53

Polizist schießt Täter ins Bein

Ein vermutlich psychisch kranker Mann hat am Dienstagnachmittag in St. Pölten für einen massiven Polizeieinsatz gesorgt. Der 41-jährige Täter schoss zunächst mit einer Schrotflinte Gummigeschosse auf Autos. Danach bedrohte er eine Frau mit einem Messer. Als die Polizei eintraf, ging der Mann mit dem Messer auf einen Beamten los. Durch drei Schüsse ins Bein wurde er aufgehalten und festgenommen.

Die Tat ereignete sich gegen 15.00 Uhr. Etwa sieben bis zehn Mal hat der Mann, der laut Polizei in psychiatrischer Behandlung ist, wahllos in die Gegend gefeuert. Dabei wurde zumindest ein Lkw getroffen. Die Projektile sind jedoch nicht stark genug gewesen, um die Windschutzscheibe zu durchdringen. Auf wie viele Fahrzeuge der Mann genau geschossen hatte, war vorerst nicht bekannt. Verletzt wurde dadurch niemand.

Messer an Kehle gesetzt
Passanten, die auf den Verdächtigen aufmerksam geworden waren, alarmierten die Einsatzkräfte. Während sich die Polizisten auf den Weg machten, dürfte es zu einer Auseinandersetzung mit jener Frau gekommen sein, die kurz danach von dem 41-Jährigen bedroht wurde. Der Täter hat sie aus einem Auto gezerrt und ihr ein Messer an die Kehle gehalten, berichtete die Polizei.

Zeugen dieses Angriffes wurden auch die ersten Beamten, die wenig später am Tatort eintrafen. In Folge ließ der 41-Jährige von der Frau ab und ging auf einen Polizisten los. Noch bevor der Mann sein Vorhaben verwirklichen konnte, wurde er durch drei gezielte Schüsse ins Bein gestoppt. Der Täter wurde festgenommen und ins Krankenhaus der Justizanstalt Krems gebracht.



Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden