Di, 21. November 2017

Drogenskandal in OÖ

21.12.2016 19:00

Drei Häftlinge mit Überdosis ins Spital gebracht

Zu gleich drei Drogenzwischenfällen ist es in den vergangenen Wochen in der oberösterreichischen Justizanstalt Garsten gekommen. Die Häftlinge wurden jeweils mit einer Überdosis ins Landeskrankenhaus Steyr eingeliefert, so der Sprecher der Justizanstalt Christian Neubauer.

Derzeit werde noch geprüft, um welche Substanz es sich in den Fällen, die sich an verschiedenen Tagen ereigneten, gehandelt habe. Als Konsequenz auf den Suchtgiftkonsum wurden diese Woche in dem Gefängnis in mehreren Werkstätten und in Häftlingszellen Visitationen durchgeführt.

Dabei erhielten die Justizwachebeamten auch Unterstützung von fünf Drogenspürhunden der Landespolizeidirektion, so Neubauer gegenüber der APA. Es sollen Drogen sichergestellt worden sein. Ein ebenfalls vor einigen Tagen unternommener Suizidversuch eines Insassen habe jedoch nichts mit den Drogengeschichten zu tun.

Ausbruch vereitelt
Im Dezember des Vorjahres wurde durch einen anonymen Hinweisgeber an die Sicherheitsbehörden ein geplanter Ausbruch vereitelt: Es sei eine Flucht von mehreren Insassen mit Geiselnahme beabsichtigt gewesen. Da in Garsten Männer sitzen, die rechtskräftig zu längeren Haftstrafen verurteilt wurden, nahm die Justiz diese Warnung ernst. Bei einer Durchsuchung wurden verbotene Gegenstände wie Stichwaffen und Handys entdeckt.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden