Di, 21. November 2017

Tiroler erschlagen

06.05.2015 17:37

Leiche im Schrebergarten: Täter (44) ausgeliefert

Der 44-jährige Verdächtige im Fall des ermordeten Innsbruckers Helmut Herburger, der tot in seinem Schrebergarten aufgefunden worden war, ist am Mittwoch nach Österreich ausgeliefert worden. Agostino K. befindet sich in der Innsbrucker Justizanstalt, sagte Staatsanwaltschaftssprecher Hansjörg Mayr. Der 44-Jährige war am 23. April in München festgenommen worden.

Nach dem gebürtigen Deutschen mit italienischer Staatsbürgerschaft war mit einem Europäischen Haftbefehl gefahndet worden. Er wurde schließlich in der Nähe einer Pension in München-Ramersdorf festgenommen, in der er untergetaucht war. Unmittelbar nach der Festnahme machte der 44-Jährige laut den Ermittlern keine Angaben zur Sache.

Agostino K. steht im Verdacht, den 59-jährigen Helmut Herburger nach einer Feier in dessen Schrebergarten erschlagen und vergraben zu haben. Nach dem Innsbrucker war zunächst mehrere Wochen lang gesucht worden, ehe ein Kameramann die Leiche des Mannes am 16. April zufällig bei Dreharbeiten entdeckte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden