Di, 12. Dezember 2017

Luftschläge im Jemen

29.03.2015 14:51

Saudi-Arabien bombardiert Houthi-Hochburg

Die von Saudi-Arabien angeführte Koalition arabischer Staaten hat am frühen Sonntagmorgen mit Luftschlägen auf die Hochburg der Houthi-Rebellen im Nordjemen begonnen. Dutzende Waffendepots der Aufständischen in der Stadt Saada seien bombardiert worden, sagten Augenzeugen.

Der Sender Al-Arabiya berichtete unter Berufung auf das saudische Militär, ein Großteil der Waffenbestände der Houthis sei bereits zerstört worden. Die von Saudi-Arabien geführte Koalition hatte in der Nacht auf Donnerstag mit den Luftangriffen gegen Stellungen der schiitischen Houthi-Rebellen begonnen, um deren weiteren Vormarsch zu stoppen.

Die Houthis haben in den vergangenen Monaten große Teile des Landes und die Hauptstadt Sanaa unter ihre Kontrolle gebracht. In dieser Woche stießen sie bis in die südjemenitische Stadt Aden vor. Anhänger des Ex-Präsidenten Ali Abdullah Saleh unterstützen die Rebellen bei ihrem Vormarsch.

In Aden stellen sich den Angreifern Getreue des entmachteten Präsidenten Abed Rabbo Mansur Hadi entgegen. Dabei seien seit Donnerstag rund 60 Menschen getötet worden, berichtete die jemenitische Nachrichtenseite "Al-Masdar Online" unter Berufung auf die Gesundheitsbehörde von Aden. Weitere 500 Menschen seien verletzt worden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden