Sa, 26. Mai 2018

Kämpfer in IS-Video:

16.10.2014 12:32

"Brüder in Deutschland und Österreich, kehrt heim"

"Meine Brüder in Deutschland, Österreich und der Schweiz: Macht euch auf den Weg. Kommt nach Hause!": Mit diesen Worten wendet sich ein deutscher Kämpfer der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat in einem vor Kurzem veröffentlichten Propagandavideo an seine Glaubensbrüder und ruft sie zum Dschihad in Syrien und im Irak auf. Zudem droht Abu Dawud, so der Kampfname des Deutschen, neben US-Präsident Barack Obama auch Kanzlerin Angela Merkel und weiteren westlichen Staats- und Regierungschefs.

"Obama, du schmutziger Lügner! Du versuchst dein Volk mit deinen schmutzigen Lügen zu betrügen. Mit feigen Luftangriffen willst du die Muslime töten. (...) Wir warten auf euch. Wir warten seit 1.400 Jahren auf euch", richtet sich Abu Dawud an die Anti-IS-Koalition.

Dschihadist droht Kanzlerin: "Du schmutzige Merkel!"
"Das gleiche an euch, ihr Deutschen! Du schmutzige Merkel! Nachdem du deine Geschenke abgegeben hast an Israel (...). Versammelt euch alle! Hollande, Cameron, Putin! Versammelt euch gegen die Muslime. Ihr werdet nur verlieren!", droht der in einen Kampfanzug gekleidete Deutsche mit Vollbart, an dessen rechter Schulter ein Sturmgewehr lehnt.

Laut der deutschen Tageszeitung "Die Welt" handelt es sich bei dem IS-Kämpfer um den deutschen Konvertiten Michael N., der früher in der Stadt Gladbeck in Nordrhein-Westfalen wohnhaft gewesen war. Er sei früher eine Führungsperson der inzwischen verbotenen Salafisten-Organisation Millatu Ibrahim gewesen, die im Juni 2012 durch das Bundesinnenministerium verboten wurde. Danach soll N. zunächst nach Ägypten, dann weiter nach Libyen und schließlich nach Syrien gereist sein, wo er sich derzeit aufhält und wo offenbar auch das Video gedreht wurde.

"IS-Flagge wird auf Dach des Weißen Hauses wehen"
Neben Abu Dawud kommen in dem knapp neunminütigen Video auch ein britischer und ein französischer IS-Kämpfer zu Wort. Die Botschaft, die sie verbreiten, ist dieselbe: "Ganz gleich, wer ihr seid und woher ihr kommt, wir warten auf euch." Auch die Waffen, die der Westen an die "Wachhunde am Boden" schicke, würden nicht helfen, sondern letztendlich in den Händen der Dschihadisten landen.

Der britische Kämpfer richtet sogar eine eindeutige Drohung an das Weiße Haus in Washington: "Diese schwarze Flagge (gemeint ist die IS-Flagge, die im Hintergrund zu sehen ist, Anm.) wird bald auch auf dem Dach des Weißen Hauses wehen!"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden