Di, 22. Mai 2018

IMAS-Umfrage

13.12.2013 10:11

Idealer Job ist sicher und hat gutes Arbeitsklima

Ein sicherer Arbeitsplatz sowie ein gutes Klima und Einkommen machen nach Ansicht der Österreicher den idealen Beruf aus. Als wenig wichtig wird erachtet, dass der Job ein hohes Ansehen unter Freunden hat, man Vergünstigungen erhält und große Verantwortung trägt. Das geht aus einer Umfrage des Linzer Meinungsforschungsinstituts IMAS hervor, deren Ergebnisse am Freitag veröffentlicht wurden.

IMAS hat im Oktober und November 1.010 repräsentativ für die Bevölkerung ab 16 Jahren ausgewählte Personen persönlich befragt. Dabei erklärten jeweils 89 Prozent, dass ihnen ein sicherer Arbeitsplatz und ein angenehmes Betriebsklima sehr wichtig bzw. wichtig sind. Auf den Plätzen folgen ein gutes Einkommen (88 Prozent), die Anerkennung der eigenen Leistung (87 Prozent), selbstständiges Arbeiten (83 Prozent), die Möglichkeit, viel dazuzulernen und sich weiterzuentwickeln (80 Prozent) sowie gute Aufstiegschancen (78 Prozent).

Für 67 Prozent ist überdurchschnittliches Engagement wichtig
Als am wenigsten ausschlaggebend für den idealen Beruf wurde genannt, dass er ein hohes Ansehen unter den eigenen Freunden hat (48 Prozent). 58 Prozent halten es für sehr wichtig bzw. wichtig, dass man viel Verantwortung trägt, 55 Prozent, dass der Job zusätzliche Vergünstigungen zum Gehalt wie einen eigenen Parkplatz aufweist, und 67 Prozent, dass es Sinn macht, sich im Arbeitsalltag überdurchschnittlich zu engagieren.

Auch der ideale Arbeitgeber wird von der Bevölkerung ähnlich charakterisiert, wie der Beruf selbst: Relativ sichere Arbeitsplätze, ein angenehmes Betriebsklima und gute Löhne bzw. Gehälter führen das Ranking an. Am wenigsten wichtig fanden die Befragten, dass die Firma ein Familienunternehmen ist, dass auch Freunde und Bekannte im Betrieb beschäftigt sind und dass das Unternehmen viele Mitarbeiter hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Hofmanns Abschied
Rapid: „Es war schlimm - aber wunderschön“
Fußball National
Peinliche Niederlagen
Austrias Talfahrt: Die violette Bankrotterklärung
Fußball National
Jäger spannte Draht
Zweifache Mutter entging beim Radeln Todesfalle
Oberösterreich
Politik lockt mit Geld
Neue Rezepte gegen den Hausärzte-Mangel
Österreich
Ganz schön stark!
Muskel-Bauer trägt Arabella auf Händen
Stars & Society
Kreuzreaktionen
Allergiker mögen keinen Hummer
Gesund & Fit
Wegen Billiganbietern
In Bedrängnis: Frisöre müssen Haare lassen
Österreich
Aufklärung wichtig
Wien und seine Baustellen: Das Experten-Urteil
Österreich

Für den Newsletter anmelden