Mo, 20. November 2017

Festnahme in NÖ

02.12.2013 13:20

Mann (50) fuchtelt mit Waffe herum: Cobra-Einsatz

Die Cobra hat am Freitagnachmittag im Waldviertel das Haus eines 50-jährigen Mannes gestürmt, nachdem dieser beim Fenster mit einer Waffe herumgefuchtelt hatte. Passanten fühlten sich beim Vorbeigehen von dem Bewohner bedroht und erstatteten Anzeige. Der 50-Jährige wurde festgenommen.

Eine Gruppe von Fußgängern sei am Freitag am Haus des Mannes im Bezirk Zwettl vorbeigegangen, schilderte Polizeisprecher Johann Baumschlager. Dabei hätten die Passanten beobachtet, "wie er mit einer Waffe beim Fenster herumgefuchtelt hat", so der Sprecher weiter. Die Betroffenen erstatteten Anzeige bei der Polizei, gaben aber an, dass der Mann nicht direkt auf sie gezielt habe.

Die Beamten machten sich daraufhin auf den Weg zum Haus des 50-Jährigen. Ihnen gelang es, Kontakt zu dem Mann herzustellen und ihn zu überreden, eine Pistole und einen Revolver durch das Fenster in den Garten zu werfen. Wie sich später herausstellte, handelte es sich um Faustfeuerwaffen, die mittels Druckluft betrieben werden.

50-Jähriger bedrohte Polizisten
Der Verdächtige weigerte sich dann jedoch, freiwillig aus dem Haus zu kommen. Vielmehr bedrohte er die anwesenden Polizisten massiv, sollten diese in das Gebäude eindringen. Die Beamten forderten daher Verstärkung an und alarmierten das Sondereinsatzkommando, das sich Zugang zum unversperrten Wohnhaus verschaffte.

Der 50-Jährige ließ sich widerstandslos festnehmen und wurde in die Justizanstalt Krems eingeliefert. Über den Grund seines Verhaltens machte er bei der Befragung keine Angaben. Gegen den Mann wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden