Di, 22. Mai 2018

Inflation bei 1,9%

18.04.2018 10:16

Wohnen und Lebensmittel erneut Preistreiber

Die Kosten fürs Wohnen sowie teurere Lebensmittel sind im März 2018 erneut die Preistreiber gewesen. Die Teuerungsrate stieg in Österreich im Jahresabstand auf 1,9 Prozent, im Vormonat Februar hatte sie 1,8 Prozent betragen. Als preisdämpfend erwiesen sich billigere Pauschalreisen, wie die Statistik Austria am Mittwoch erklärte. Deutlich teurer wurde der tägliche Einkauf, nämlich um 4,3 Prozent.

Ohne Wohnung, Wasser, Energie sowie Restaurants und Hotels hätte die Inflation nicht 1,9 Prozent, sondern lediglich 1,1 Prozent betragen, so die Statistikbehörde. Insbesondere höhere Mieten (plus 4,1 Prozent) trieben die Wohnkosten in die Höhe. Die Ausgaben für Wohnung, Wasser und Energie legten insgesamt um durchschnittlich 2,0 Prozent zu.

Die Ausgaben für Haushaltsenergie erhöhten sich dabei laut Statistik nur moderat (plus 0,4 Prozent), weil niedrigere Gaspreise (minus 5,9 Prozent) die höheren Kosten für feste Brennstoffe (plus 5,7 Prozent) und Heizöl (plus 3,1 Prozent) nahezu ausglichen. Die Strompreise sanken um 0,2 Prozent, jene für Fernwärme stiegen um 1,6 Prozent.

Flugtickets empfindlich teurer
Restaurants und Hotels kamen um 3,2 Prozent teurer. Die Ausgaben für Verkehr erhöhten sich dagegen durchschnittlich nur um 1,4 Prozent, weil der Preisanstieg bei Sprit im Jahresabstand nur noch 0,5 Prozent ausmachte. Flugtickets wurden hingegen um 8,3 Prozent teurer.

Binnen Monatsfrist - von Februar auf März - legte das Preisniveau in Österreich um 0,6 Prozent zu. Der für europäische Vergleiche berechnete harmonisierte Verbraucherpreisindex (HVPI) Österreichs lag im März um 2,1 Prozent über dem entsprechenden Vorjahreswert.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden