Sa, 21. April 2018

Adios, „El Nino“!

09.04.2018 20:01

Torres kündigt Abschied von Atletico Madrid an

Der frühere spanische Nationalstürmer Fernando Torres verlässt zum Saisonende seinen Stammverein Atletico Madrid! „Das ist meine letzte Saison im Klub, das war keine leichte Entscheidung“, sagte der 34-Jährige am Montag am Rande einer Werbeveranstaltung in Madrid. Im vergangenen Sommer hatte Torres seinen Vertrag noch um ein weiteres Jahr verlängert.

„El Nino“ (das Kind), wie Torres genannt wird, hatte 2001 mit 17 Jahren sein Profidebüt bei Atletico gefeiert. Für den Madrider Arbeiterverein spielte er zunächst bis 2007. Im Dezember 2014 - nach gut siebeneinhalb Jahren und Gastspielen bei Liverpool, Chelsea und Milan - kehrte er zu seinem Stammklub zurück. Mit Spaniens Nationalteam holte Torres bei der EM 2008 den Titel, beim 1:0 gegen Deutschland im Finale in Wien erzielte er das Tor. Vier Jahre später traf Torres auch beim EM-Finaltriumph über Italien, 2010 holte er mit den Iberern in Südafrika den WM-Titel.

Seine Karriere beenden wird Torres nicht. Es sei schwer, zum zweiten Mal auf Wiedersehen zu sagen, meinte der Stürmer. „Meine Idee war, hier in den Ruhestand zu treten. Aber die Dinge laufen nicht immer so, wie man sich erträumt“, sagte der diese Saison bisher nur auf zwei Liga-Tore kommende Torres. Er fühle sich bereit, eine neue Aufgabe in Angriff zu nehmen. Wo, stehe noch nicht fest.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Für den Newsletter anmelden