Di, 21. November 2017

Frohe Erinnerungen

14.09.2009 18:26

So erlebt dein Kind eine glückliche Kindheit

Erinnere dich an deine Kinderzeit: Welche Bilder tauchen in deinem Kopf auf? Sind es schöne Erinnerungen, oder überwiegen die negativen Erfahrungen? Die Kindheit ist eine prägende Zeit für das gesamte Leben und sollte nach Möglichkeit deinem Kind viele positive Eindrücke mitgeben –das ist für seinen gesamten späteren Lebensweg entscheidend. Wie du deinem Kind eine glückliche Kindheit schenkst, das erfährst du hier.
Tipp 1 – Bei sich selbst beginnen
Du bist das Vorbild für dein Kind. Von dir lernt es seinen Umgang mit Problemen und schwierigen Situationen. Bist du selbst optimistisch, dann wird das auch dein Kind übernehmen. Bist du eher pessimistisch und angstvoll, dann färbt das auf dein Kind ab. Doch auch wenn du dein Glas eher als halbleer siehst, kannst du deinem Kind positive Herangehensweisen vermitteln. Beispiel: Dein Kind hat ein Glas zerbrochen und weint ganz bitterlich. Statt nun böse zu werden und deinem Kind Vorwürfe zu machen, nimm es in den Arm und sage ihm, dass das nicht so schlimm ist. Deine Aufgabe ist es, auf Herausforderungen angemessen zu reagieren.


Tipp 2 – Gemeinsam Spaß haben

Lachen ist heute ein anerkannter Stresskiller, da beim Lachen Glückshormone ausgeschüttet werden. Bringe dein Kind oft zum Lachen, habt gemeinsam Spaß. Dein Kind wird sich dadurch sehr wohl fühlen und lernen, die Dinge leicht zu nehmen.


Tipp 3 – Grenzen setzen
Dein Kind erlebt nicht dann eine glückliche Kindheit, wenn es tun und lassen darf was es will. Es braucht klare Grenzen. Das bedeutet nicht, dass du ihm alles verbieten solltest – es darf seine Erfahrungen machen. Aber gewisse Regeln müssen eingehalten werden: Das Zimmer muss aufgeräumt sein, bevor es zu Bett geht. Wenn es um vier vom Spielplatz zu Hause sein muss, dann muss es pünktlich sein. Und wenn es heißt, es gibt fünf Euro Taschengeld in der Woche, dann bleibt es dabei. Dein Kind wird so gut auf sein späteres Leben vorbereitet. Und schafft dein Kind es dann doch einmal, dich zu einer Taschengelderhöhung zu überreden, ist das Erfolgsgefühl umso größer.


Tipp 4 – Akzeptanz

Akzeptiere dein Kind so, wie es ist. Manche Kinder sind lebhafter, als andere. Manche lesen gerne, manche machen lieber Sport. Dein Kind ist so in Ordnung wie es ist. Und fühlt sich am wohlsten, wenn es sich von dir anerkannt fühlt. Diese Eigenarten bestimmen auch, wie du dein Kind an neue Situationen heranführst. Während ein lebhaftes Kind wahrscheinlich keine Probleme damit hat, bei seinen Großeltern oder einer Tante zu übernachten, wird es mit einem schüchternen Kind schon ganz anders aussehen. Dieses musst du sehr vorsichtig mit neuen Situationen vertraut machen. Solange du auf den Charakter deines Kindes Rücksicht nimmst, wird es sich verstanden fühlen. Es bringt nichts, an deinem Kind ständig herumzunörgeln, warum es so und nicht anders ist.


Tipp 5 – Verständnis

Wenn dein Kind das Gefühl hat, sich deine Liebe hart erarbeiten zu müssen und nicht gut genug für dich zu sein, dann ist das eine Katastrophe. Dein Kind muss wissen, dass du es immer lieb hast, egal was passiert. Sonst kann es schnell dazu kommen, dass es beginnt, dir Vorkommnisse zu verschweigen und dich aus seinem Leben auszuschließen. Wenn es mit einer Fünf von der Schule nach Hause kommt, bringt es nichts, wenn du ihm Vorwürfe machst. Auch dann nicht, wenn es beim Radfahren gestürzt ist und sich verletzt hat. Dein Kind ist auch so schon traurig, wenn etwas nicht optimal gelaufen ist. Nimm es in den Arm und habe es lieb, unabhängig von seinen Leistungen. In dieser Gewissheit fühlt sich dein Kind wohl und bewahrt eine aufrichtige Beziehung zu dir.


Tipp 6 – Besondere Erlebnisse

Schenke deinem Kind besondere Erlebnisse. Geht zusammen spazieren, in die Natur. Erzähle deinem Kind von deiner eigenen Kindheit. Bastelt miteinander. Geht ins Museum. Verbringt bei Regenwetter Kuschelnachmittage, an denen ihr alte Fotos oder die Babyfotos deines Kindes anseht, wo du ihm vorliest. Zeit miteinander zu verbringen, sich geliebt zu fühlen ist das Schönste für Kinder. Sorge dafür, dass es viele spezielle Momente gibt, an die sich dein Kind gern erinnert.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden