Mi, 18. Oktober 2017

Schlechtwetter

23.06.2011 14:47

Was unternehmen, wenn es regnet?

Wenn das Wetter draußen unwirtlich und nass ist, dann ist das höchst unangenehm. Denn nun bist du als Unterhalter für deine Kinder gefragt. Schließlich will man sein Kind nicht einfach vor den Fernseher setzen, sondern die gemeinsame Zeit sinnvoll nutzen. Lustige Kinderspiele helfen dabei, dein Kind zu beschäftigen und trotz schlechten Wetters gute Laune zu erzeugen. Hier erfährst du, welche Spiele du ganz einfach zu Hause spielen kannst und welche anderen Programmpunkte dir offenstehen.

Indoor-Kegeln
Alles was du hierfür brauchst, sind 9 Kegel – Plastikflaschen, Papp-Klopapierrollen, Alu-Dosen – was auch immer du gerade zur Hand hast. Weiters einen kleinen Ball im Format eines Tennisballs und etwas zum Schreiben. Die "Kegel" stellst du in Rautenform auf, und dein Kind schießt aus rund vier bis sechs Metern Entfernung (z.B. im Vorraum) mit dem Ball auf die Kegel. Pro gefallenem Kegel gibt es einen Punkt – gespielt wird zehn Runden lang, wer dann am meisten Punkte hat, hat gewonnen.

Bücher balancieren
Es wird ein Parcours durch die Wohnung abgesteckt, den man mit einem Buch auf dem Kopf ablaufen muss. Der Parcours kann beispielsweise um mehrere Sessel, Tische und durch verschiedene Zimmer führen. Ziel ist, den Parcours so schnell wie möglich zu durchlaufen, ohne das Buch zu verlieren. Du nimmst die Zeit mit der Stoppuhr und notierst sie. Haben alle Mitspieler den Parcours mit einem Buch bewältigt, kann das Ganze mit zwei Büchern noch einmal versucht werden.

Ballontanz
Jeder Mitspieler bekommt einen Ballon mit einem langen Faden ans Bein gebunden. Dann schaltest du Musik ein. Ziel ist es, die Ballons aller anderen Mitspieler zu zertreten und dabei den eigenen so gut wie möglich zu beschützen. Sieger ist, wessen Ballon bis zum Schluss überlebt.

Was fehlt?
Du brauchst eine Schachtel und verschiedene kleine Sachen: Löffel, Zwirn, Knöpfe, kleine Bälle, Schlüssel, Zuckerl – was auch immer du findest. Alle Dinge kommen in die Schachtel. Dein Kind sieht sich nun den Inhalt der Schachtel an, danach entfernst du einige Gegenstände. Dein Kind muss nun erraten, was fehlt. Für jedes Ding gibt es einen Punkt - Sieger ist, wer das beste Gedächtnis hat.

Watte-Wettlauf
Dieses Spiel funktioniert ganz einfach: Du brauchst nur Wattebäusche und eine glatte, ebene Fläche wie zum Beispiel eine Tischplatte. Die Wattebäusche werden auf die Tischplatte gelegt und müssen bis zu einer bestimmten Ziellinie geblasen werden. Wessen Wattebausch als erster das Ziel passiert, hat gewonnen.

Seifenblasen-Spiel
Für dieses Spiel formst du aus einem Stück Basteldraht einen Ring mit einem Durchmesser von etwa zwanzig bis dreißig Zentimetern. Alternativ kannst du auch aus einem Stück Papier einen Ring ausschneiden oder eine Zeitung zusammenrollen und zu einer Öffnung zusammenkleben. Dann nehmt ihr Seifenblasenwasser zur Hand und versucht, Seifenblasen durch die Ringe zu befördern. Pro Blase gibt es einen Punkt, Sieger ist, wer nach einer bestimmten Zeit die meisten Blasen durch die Ringe befördert hat.

Ordnung schaffen
Willst du die Zeit nicht nur mit Spielen verbringen, dann kannst du auch auf spielerische Art und Weise aufräumen. Nütze die Gelegenheit, alte Spielsachen mit deinen Kindern gemeinsam durchzugehen und auszusortieren. Auch kannst du das Kinderzimmer neu ordnen und vielleicht die leicht verrückbaren Möbel neu arrangieren – etwas, das Kindern viel Spaß macht. Das Aufräumen lässt sich dann wunderbar damit verbinden, sich mit Mamas und Papas alten Sachen zu verkleiden, zu stöbern und Geschichten von früher zu erzählen - auch etwas, das Kinder lieben.

Wenn ihr doch etwas unternehmen wollt
Fällt euch nach einem Tag der Beschäftigung drinnen schon die Decke auf den Kopf, dann gilt es, kreativ zu werden. Man kann sich auch aus einem Spaziergang im Regen einen netten Zeitvertreib machen. Packe dein Kind regenfest ein und vergnügt euch draußen in der Natur. Aber stelle dich darauf ein, dass ihr danach beide nass und womöglich schmutzig sein werdet. Denn Aktivitäten wie das Springen von Lacke zu Lacke fordern ihren Tribut.

Eine andere Variante kann den Regentag in einen Wissenstag verwandeln: Schlage deinem Kind eine Reihe von Museen vor, die ihr besuchen könntet. Viele Museen bieten spezielle Kinderführungen an, die die Zeit wie im Flug vergehen lassen. Natürlich stehen euch auch Hallenbäder oder Thermen als Programmpunkt zur Verfügung, bzw. der Eintritt in Indoor-Kinderspieleparks. Willst du kein Geld ausgeben, dann kannst du mit deinem Kind in ein Einkaufszentrum fahren und einfach nur herumbummeln. Speziell Tierhandlungen bieten sich zur Zeitüberbrückung an, da dein Kind hier mit dem Beobachten von Tieren eine Zeit lang beschäftigt ist.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).