Mi, 21. Februar 2018

Rassismus-Vorwurf

12.09.2008 12:47

England fordert Untersuchung des Kroatien-Spiels

Der englische Fußballverband FA hat den Weltfußballverband FIFA um die Untersuchung rassistischer Beschimpfungen gegen England-Stürmer Emile Heskey (im Bild) während des WM-Qualifikationsspiels am Mittwoch in Zagreb gegen Kroatien (4:1) gebeten. Der Angreifer des Premier-League-Clubs Wigan Athletic musste sich unter anderem sogenannte "Affen-Rufe" kroatischer Fans anhören, als er wegen Foulspiels am Salzburg-Legionär Niko Kovac die Gelbe Karte sah.

"Rassistische Beschimpfungen sind völlig inakzeptabel. Der Verband und die Nationalmannschaft sind entschlossen, alles in ihrer Macht Stehende zu tun, um jede Form von Rassismus aus Fußball und Gesellschaft zu verbannen", meinte ein FA-Sprecher. "Ich konzentriere mich weiter auf mein Spiel", erklärte Heskey, Wigan-Kollege von Paul Scharner, zu den Vorfällen. "Das sind ignorante Leute. Man muss das ausblenden und das Spiel genießen. Die kroatischen Spieler waren darüber auch nicht so erfreut."

"Atmosphäre war fantastisch"
Kroatien erhielt laut Angaben des britischen Senders BBC bereits nach dem EM-Spiel gegen die Türkei eine kleine Strafe, nachdem Teile der Anhängerschaft die türkischen Spieler ebenfalls mit rassistischen Beleidigungen bedacht hatten. Der kroatische Verbandssprecher Davor Gavran wehrte sich gegen eine Pauschalverurteilung der kroatischen Fans: "Die Atmosphäre im Stadion war dank unserer Fans fantastisch. Es wäre unfair, wenn ein einziger derartiger Vorfall das positive Gesamtbild zerstören würde."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Liveticker
Für den Newsletter anmelden