Fr, 23. Februar 2018

Freche Diebe

09.09.2008 13:12

14.400 Liter Heizöl aus Kesselwagen abgezapft

Freche Diebe haben aus einem Kesselwagen der ÖBB, der auf einem Abstellgleis der Bahn in Steinach am Brenner (Tirol) stand, 14.400 Liter Heizöl abgezapft. "Die Täter müssen einen Tankwagen gehabt haben, denn da gehen rund 14.000 Liter hinein", so die Branchenobfrau der Heizölhändler, Monika Wessiack.

Die Polizei Steinach stellte fest, dass der Waggon schon seit 27. Juni auf dem Firmengelände der Bahn stand. Der Diebstahl wurde aber erst jetzt bemerkt. Die geschockte Firmenchefin Monika Wessiack: "So etwas ist noch nie in den vergangenen 35 Jahren passiert."

Baustelle erleichterte den Diebstahl
Da derzeit an den Gleisen eine Baustelle der ÖBB für ein Parkdeck ist, konnte die Heizöl-Bande mit dem Tankwagen direkt bis zu dem Waggon fahren. Einige Meter Schlauch genügten, um zu dem begehrten Heizöl zu kommen. Das Abstellgleis der ÖBB befindet sich etwa 100 Meter nördlich des Bahnhofes Steinach auf einem Firmenareal.

Durch die ständig steigenden Preise nahmen heuer die Sprit- und Dieseldiebstähle zu. Vor kurzen wurde eine Firma in Völs bei Innsbruck ebenfalls Opfer von Heizöldieben. Dort verschwanden 7.000 Liter. In Tirol wurde ein Anstieg der Diebstähle von 23 Prozent festgestellt. Die Polizeiinspektion Steinach ersucht nun um Hinweise: Tel.: 059133/7125.

Von Andreas Moser, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden