Mi, 20. Juni 2018

Sportlerwahl 2007

25.10.2007 12:25

Vanek und Hosp sind die "Sportler des Jahres"

Thomas Vanek und Nicole Hosp sind Österreichs "Sportler des Jahres". Der 23-jährige Eishockey-Star und die ebenfalls 23 Jahre alte Skirennläuferin aus Tirol haben am Mittwochabend die von Sports Media Austria (SMA), der Vereinigung der österreichischen Sportjournalisten, durchgeführte Wahl für sich entschieden. Zur "Mannschaft des Jahres" wurde Österreichs U20-Nationalmannschaft gewählt. Die feierliche Gala fand in der Eventpyramide Vösendorf statt.

Als erster Eishockeyspieler der seit 1949 vergebenen Auszeichnung ist Thomas Vanek Österreichs "Sportler des Jahres". Der Steirer setzte sich vor den beiden Skiläufern Mario Matt und Benjamin Raich, der Titelverteidiger war, durch. Vanek, der sich via Videobotschaft aus Amerika bedankte, ist der erste internationale Eishockey-Star aus Österreich.

Der Stürmer der Buffalo Sabres war in der Vorsaison der fünftbeste Torschütze der National Hockey League (NHL) und gewann die Plus/Minus-Wertung der NHL, die besagt, bei wie vielen Treffern des eigenen Teams (plus) bzw. bei wie vielen Gegentoren (minus) er auf dem Eis stand. Mit den Sabres erreichte er zudem das Conference-Finale. Im Sommer unterschrieb Vanek in Buffalo einen Siebenjahresvertrag über 50 Millionen Dollar, der ihn in der laufenden Saison zum bestbezahlten Eishockey-Spieler der Welt machte.

Hosp ist die "Sportlerin des Jahres"
Zum dritten Mal in Folge kommt Österreichs "Sportlerin des Jahres" aus dem alpinen ÖSV-Skiteam. Nach Renate Götschl 2005 und Michaela Dorfmeister 2006 heißt Österreichs Sportlerin 2007 Nicole Hosp. Die Tirolerin gewann vor Sybille Bammer (Tennis) und Marlies Schild (Ski alpin). Hosp holte in der Vorsaison erstmals den Gesamt-Weltcup, sicherte sich zudem die kleine Kristallkugel für den Sieg im Riesentorlauf-Weltcup und gewann bei der Weltmeisterschaft in Aare Gold im Riesentorlauf und Bronze in der Abfahrt.

In der Infobox kannst du nachlesen, wie die krone.at-User bei der Wahl zur "Sportlerin des Jahres" bzw. der Wahl zum "Sportler des Jahres" abgestimmt haben.

U20-Team ist "Mannschaft des Jahres"
Das U20-Nationalteam des ÖFB ist Österreichs "Mannschaft des Jahres 2007". Die Auswahl von Teamchef Paul Gludovatz gewann vor dem Skisprung-Nationalteam (Andreas Kofler, Wolfgang Loitzl, Thomas Morgenstern, Gregor Schlierenzauer) und den Beach-Volleyball-Europameistern Clemens Doppler/Peter Gartmayer. Damit ist erstmals seit der Einführung der Kategorie Mannschaft 1978, als die "Helden von Cordoba" (Fußball-Nationalteam) geehrt worden sind, ein Nachwuchsteam die Mannschaft des Jahres. Das U20-Team mit Kapitän Sebastian Prödl, Veli Kavlak oder Martin Harnik hat bei der WM in Kanada für Furore gesorgt und schließlich Platz vier belegt.

Zum Aufsteiger des Jahres wurde der Skispringer Gregor Schlierenzauer gewählt, der "Special Award" ging an den Nordischen Kombinierer und "Behindertensportlerin bzw. Behindertensportler des Jahres" wurden Andrea Scherney (Leichtathletik) bzw. Bil Marinkovic (Leichtathletik). Außerdem wurde noch der Titel des "Special-Olympics-Sportler des Jahres" an den Radsportler Alois Walter vergeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.