Mo, 18. Juni 2018

Nico Gorzel

15.09.2017 01:19

„Dürfen uns nicht zu Tode kombinieren“

Der 2:1-Sieg über Kapfenberg am Dienstag ließ Liefering aufatmen. Ausruhen war für die Jungbullen allerdings kein Thema, steht doch heute (18.30) schon der nächste Brocken namens Wattens am Programm. In fünf Erste Liga-Duellen gab es für die Jungbullen noch keinen Sieg - höchste Zeit, dass sich das ändert!

Für Teamchef Gerhard Struber sind derlei Statistiken sekundär. Im Fokus steht die Chancenverwertung seines Teams. Daran wurde im Training gearbeitet. "Wir müssen im richtigen Moment abziehen und dürfen uns nicht zu Tode kombinieren", stellt der 40-Jährige klar.

In den Reihen der Salzburger finden sich mehrere überragende Techniker, "manchmal müssen wir aber auch einfach spielen, schnell in die ,Rote Zone‘ kommen".

Personell ist Struber als Jongleur gefragt, muss er doch Daka, Meisl, Atanga, Mensah, Dembele, Tekir, Stumberger, Vitinho und Schuster vorgeben. Vor allem in der Abwehr häufen sich die Ausfälle. Fix: Igor und Gorzel bilden die Innenverteidigung. "Auf der Sechs fühle ich mich wohler, aber ich habe in der Jugend lange in der Verteidigung gespielt", erklärt Gorzel, der schon zuletzt gute Figur auf für ihn ungewohnter Position machte.

Christoph Nister, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.