Fr, 21. September 2018

Idee aus Indien

12.09.2017 14:16

Airline schützt Frauen vor sexuellen Übergriffen

Sexualdelikte sind in Indien keine Seltenheit, selbst in vermeintlich geschützter Umgebung kommt es immer wieder zu Übergriffen. Die indische Fluggesellschaft Vistara bietet daher nun ein "Women Flyer"-Programm an, das Frauen eine sichere Reise garantieren soll.

Das Paket beinhaltet Hilfe mit dem Gepäck, ein vorab gebuchtes Taxi und einen Gang- oder Fensterplatz im Flieger. Was hierzulande eher nach einer Charmeoffensive klingen dürfte, hat in Indien allerdings einen traurigen Hintergrund. Frauen werden immer wieder Opfer sexueller Gewalt - und mit dem "Women Flyer"-Programm sollen sich auch allein reisende Frauen sicher fühlen dürfen.

Frauen nehmen Programm gerne an
Die Nachfrage ist sehr groß, täglich nutzen 75 bis 100 Frauen das spezielle Service. Auch die Air India, die Anfang des Jahres - nach mehreren Belästigungsfällen - extra reine Frauensitzreihen eingeführt hatte, freut sich über regen Anklang bei den Reisenden.

Gruppenvergewaltigung brachte Umdenken in Indien
Seit der brutalen Gruppenvergewaltigung einer 23-jährigen Studentin in einem Bus in Neu Delhi im Jahr 2012 ist die indische Gesellschaft in puncto sexueller Gewalt ein wenig sensibilisiert. Kurz nach der Tat hatte es noch nie da gewesene Proteste gegen sexuelle Übergriffe gegeben. Tausende Menschen belagerten Regierungsgebäude und verlangten strengere Gesetze. Im März 2013 wurden die Strafen für Vergewaltigungen tatsächlich verschärft. Zudem wurden zusätzliche Gerichte geschaffen, um Vergewaltigungsfälle schneller bearbeiten zu können.

Dennoch kommt es auch weiterhin regelmäßig zu grausamen Vorfällen, Frauen werden daher generell zur Vorsicht aufgerufen.

Nicole Weinzinger
Nicole Weinzinger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.