So, 24. Juni 2018

Anonymer Hinweis

11.09.2017 15:42

Täter nach Prügelattacke auf Jugendlichen gefasst

Die Polizei hat jenen Mann ausgeforscht, der Anfang September im burgenländischen Oberwart einen Burschen schwer verletzt hatte. Beim Angreifer handelt es sich um einen 28-Jährigen aus dem Bezirk Oberwart. Das 17-jährige Opfer hatte bei dem Vorfall einen Bruch des Unterarms sowie Prellungen erlitten. Der Verdächtige ist geständig.

Er hatte in der Nacht auf den 2. September zwei Jugendliche, die mit ihren Fahrrädern am Heimweg waren, verfolgt und bedroht. Als der 17-Jährige dabei zu Sturz kam, attackierte ihn der Täter. Zunächst war ein Baseballschläger als Tatwaffe vermutet worden. Wie sich allerdings herausstellte, dürfte der 28-Jährige ein 60 Zentimeter langes Stahlrohr mit rund drei Zentimetern Durchmesser verwendet haben.

Mit diesem dürfte der Burgenländer mehrmals auf den Körper des Jugendlichen eingeschlagen haben. Der Täter stürzte dabei, worauf das Opfer flüchten konnte. Der 28-Jährige habe daraufhin das Fahrrad des Jugendlichen schwer demoliert, hieß es von der Polizei.

Verdächtiger will beschimpft worden sein
Gegenüber den Ermittlern gab der Angreifer an, vor der Tat bei mehreren Lokalbesuchen in Oberwart eine größere Menge Alkohol getrunken zu haben. Als er gegen 3.30 Uhr mit dem Auto unterwegs war, sei er auf die Jugendlichen getroffen. Diese wären mehrmals "blöd" und ohne Licht auf der Fahrbahn vor ihm herumgefahren. Zudem hätten sie ihn verbal und mittels Gesten beschimpft. Daraufhin sei er ausgerastet.

Anonymer Hinweis führte zu 28-Jährigem
Die Beamten waren nach einem anonymen Hinweis auf die Spur des Verdächtigen gekommen. Demzufolge waren zwei weitere Personen in der Tatnacht vom Lenker eines weißen VW Caddy attackiert worden. Das Fahrzeug konnte schließlich auf einem Betriebsgelände in Wien ausfindig gemacht werden. Auch die Tatwaffe wurde sichergestellt.

Der 28-Jährige wurde wegen absichtlicher schwerer Körperverletzung sowie Sachbeschädigung angezeigt und in die Justizanstalt eingeliefert. Der Mann hat keine einschlägigen Vorstrafen. Die Polizei schließt weitere Vorfälle in der Vergangenheit nicht aus und ersucht allfällige Zeugen, sich zu melden.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.