Mi, 21. November 2018

Flüge verschoben

11.09.2017 06:07

Urlauber seit 2 Tagen am Wiener Airport gestrandet

Zwei Wochen Teneriffa haben Jutta M. und Patrick H. gebucht. Die Freude auf den Traumurlaub war groß. Doch statt am Strand verbringt das Paar aus St. Florian in Oberösterreich seinen Urlaub bisher auf dem Flughafen Wien - sie sind Opfer der Folgen der Air-Berlin-Pleite …

Bereits um 4 Uhr in der Früh waren die beiden Oberösterreicher am Samstag auf dem Flughafen Wien. Ihre FlyNiki-Maschine sollte um 6 Uhr starten. Doch stattdessen wurde der Flug verschoben - mehrmals!

Verzweifelte Lage
Am Sonntagabend gab es wieder einen neuen Termin: Montag um 6 Uhr. "Wir haben ein Mietauto und Ausflüge gebucht", sind Jutta M. und Patrick H. verzweifelt. Der Aufzugstechniker und die Marketingexpertin fühlen sich von der Airline im Stich gelassen.

Ihr Gepäck mussten sie zum Hotel am Airport schleppen, mit den Essensgutscheinen wurden sie nicht satt. Auch auf Teneriffa warten Dutzende Urlauber auf den Rückflug.

Airline: "Große Flugunregelmäßigkeiten"
"Aufgrund eines technischen Gebrechens musste der Flug verschoben werden. Die neue Abflugzeit wurde auf Sonntag 23.30 Uhr festgelegt. Angesichts eines weiteren technischen Problems einer Niki-Maschine am Sonntag in Palma de Mallorca kommt es zu großen Flugunregelmäßigkeiten", erklärte Milene Platzer von FlyNiki und verweist auf den Anspruch auf Entschädigungszahlung.

Martina Münzer, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Test-Kracher
Frankreich, Brasilien und Italien gewinnen
Fußball International
Wie Deutsche
ÖFB-Team in Topf 2 und mit Chancen auf das Playoff
Fußball International
Nations League
Pleite! Herzog verpasst mit Israel den Aufstieg
Fußball International
Stimmen zum Spiel
Goldtorschütze Grbic: „Es gibt nichts Schöneres“
Fußball International
Sieg gegen Griechen
Historisch! U21-Team erstmals für EM qualifiziert
Fußball International
„Ich habe überlebt“
Nach Horror-Crash: Flörsch meldet sich zurück
Motorsport
Talk mit Katia Wagner
Hass und Sex - ist das Internet außer Kontrolle?
Video Show Brennpunkt
Wegen Scheich-Deal
Ex-Boss Blatter: „Infantino missbraucht die FIFA“
Fußball International
Rekord-Sponsoring
Sturm beendet Geschäftsjahr mit 350.000 Euro Plus
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.