Fr, 21. September 2018

Geschmolzen

05.09.2017 06:01

Das macht eine Sonnenfinsternis mit Ihrer Kamera

Warum man mit einer Glaslinse vor dem Auge nicht für längere Zeit direkt in die Sonne schauen sollte, verrät der Physikunterricht. Und dennoch haben während der Sonnenfinsternis in den USA viele Hobby-Astronomen mit ihren Kameras genau das getan, wie der Kameraverleiher Lens Rentals jetzt in einem Blogeintrag beklagt. Er zeigt, welche Konsequenzen dies für die Technik hat.

Lens Rentals hatte seine Kunden anlässlich der großen Sonnenfinsternis Ende August davor gewarnt, dass Himmelsspektakel ohne entsprechenden Schutz für Augen und Kamera zu beobachten. Doch so mancher Kunde hielt dies offenbar nicht für nötig - mit schwerwiegenden Folgen für die Technik.

In seinem Blog veröffentlichte Lens Rentals nun Fotos mehrerer Kameras, die durch die Sonnenfinsternis beschädigt wurden. Sie zeigen unter anderem Brandlöcher auf Verschlussmechanismus und Sensor, geschmolzene Blendenlamellen sowie Spiegel. Zudem belegen sie, dass auch ein integrierter ND-Filter keinen ausreichenden Schutz beim Beobachten der Sonnenfinsternis bietet.

Das Unternehmen hofft, dass die Aufnahmen all jenen, die sich bereits für die nächste Sonnenfinsternis im Jahr 2024 vorbereiten, eine Warnung sein werden. Denn für die entstandenen Schäden müssen die Kunden selbst aufkommen - schließlich hatte Lens Rentals vor den Gefahren gewarnt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.