So, 21. Oktober 2018

Nerven liegen blank

28.07.2017 14:13

Zoff im Training! Neymar verlässt wütend den Platz

Trotz aller Dementis des FC Barcelona haben sich die Spekulationen über einen möglichen Rekordtransfer von Star-Angreifer Neymar zu Paris Saint-Germain weiter verdichtet. Der Brasilianer soll sich laut der französischen Sportzeitung "L'Equipe" mit den Parisern auf ein Mega-Gehalt von 30 Millionen Euro pro Jahr geeinigt haben. Für Gesprächsstoff sorgt zudem eine Auseinandersetzung zwischen Neymar und Nelson Semedo, der von Benfica Lissabon kam, im Barcelona-Training in Miami - zu sehen oben im Video!

Nach dem Zwischenfall warf der Südamerikaner sein Überzieh-Leiberl auf den Boden, schoss einen Ball wütend gegen die Bandenwerbung und verließ den Trainingsplatz der Barry University. Trainer Ernesto Valverde sah die Auseinandersetzung, schritt aber nicht ein. Vom Klub gab es zunächst keinen Kommentar zu dem Zwischenfall.

Franzosen berichten über Einigung
Wie die Franzosen berichten, wird der Rekord-Transfernun offenbar konkret. "L'Equipe" spricht von einem Netto-Gehalt von 30 Millionen Euro. Der Brasilianer soll einen Fünfjahresvertrag unterschreiben und sich mit PSG bereits einig sein. Die Riesen-Ablöse für den 25-Jährigen soll bei rund 222 Millionen Euro liegen.

Zuletzt zeigte sich der Top-Angreifer in Torlaune. Beim 2:1-Sieg des FC Barcelona gegen Juventus gelang ihm ein Doppelpack, gegen Manchester United erzielte er beim 1:0 das Goldtor.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.