Mo, 15. Oktober 2018

Neue Firma

26.07.2017 16:08

ÖFB-Star Harnik wird zum "Party-Helden"

Martin Harnik baut sich ein zweites Standbein neben der Profi-Karriere auf. Der Hannover 96-Legionär ist nun unter die Geschäftsleute gegangen und eröffnet eine Firma, die sich um das Gelingen von Partys kümmert.

Zusammen mit seinen Schwiegereltern sowie Tante und Onkel seiner Frau hat der 66-fache Teamspieler die Firma "Party-Helden" gegründet. Der Torjäger der Hannoveraner sorgt somit dauerhaft für Party auch außerhalb des Platzes.

Das Unternehmen des 30-jährigen Harniks wird an drei Standorten in Hamburg Party-Utensilien aller Art verkaufen. Der Stürmer selbst wird aber, in absehbarer Zeit, noch nicht hinter dem Verkaufstisch stehen.

Klare Ziele für die neue Saison
"Ich will am Karriereende nicht mit leeren Händen dastehen", erklärt Harnik gegenüber der "Sport Bild". Sein Vertrag beim Bundesliga-Aufsteiger läuft noch bis 2019. Da es auch seiner Mutter wichtig war, dass sich Harnik nicht nur auf den Fußball verlässt, absolvierte der gebürtige Hamburger eine Ausbildung zum Versicherungskaufmann.

Ausruhen will sich der 30-Jährige trotz des zweiten Standbeins nicht. Sein Ziel für die neue Saison mit Hannover ist klar. "Ich möchte mit möglichst vielen Toren meinen Teil zum Klassenerhalt beitragen", so Harnik.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Steuerhinterziehung
WM-Affäre: Gericht entlastet die DFB-Spitze
Fußball International
Deutschland-Krise
Matthäus kritisiert Neuer: Torwartwechsel beim DFB
Fußball International
Gibraltars Sensation
Nations League: Die neuen Helden vom Affenfelsen
Fußball International
Das Sportstudio
Löw angezählt und Kristoffersens Millionen-Streit
Video Show Sport-Studio
Wahnsinnszahlen
Ronaldo ist der König der sozialen Medien!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.