Sa, 21. Juli 2018

Fahrbahn verlegt

06.06.2017 12:15

Tonnenschwere Geröllmassen stürzten auf Straße

Tonnenschwere Geröllmassen sind Dienstagfrüh auf eine Straße im niederösterreichischen Sonntagberg im Bezirk Amstetten gestürzt. Etwa 100 Meter der Fahrbahn wurden verschüttet. Zum Zeitpunkt des Felssturzes passierte glücklicherweise niemand den Abschnitt - es gibt keine Verletzten.

In den frühen Morgenstunden gerieten die Felsmassen auf dem Böhler-Firmenareal in Bewegung und krachten auf die Straße. Laut Franz Resperger vom Landesfeuerwehrkommando Niederösterreich wurde eine höher gelegene Straße gesperrt, die etwa zehn Meter darunterliegende war von den Geröllmassen verlegt.

Um definitiv sicherzugehen, dass es keine Opfer unter den Trümmern gibt, setzte die Betriebsfeuerwehr Schallortungsgeräte ein. Von der höher gelegenen Straße mussten einige geparkte Autos entfernt werden. Die Aufräumarbeiten nach dem Felssturz werden wohl Tage in Anspruch nehmen, sagte Resperger.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.