Fr, 22. Juni 2018

Sicher verschlüsselt

30.05.2017 10:41

Algorithmus soll Quantencomputern standhalten

Quantencomputer sind bisher eher Theorie - aber wenn sie gebaut sind, dürften sie bisher unknackbare Verschlüsselungs-Techniken aushebeln können. Der Chipkonzern Infineon will nun ein wirksames Gegenmittel gefunden haben.

Die Kryptografie-Anbieter stehen vor dem Problem, dass heute noch sichere Verschlüsselungen mit Hilfe zukünftiger Quantencomputer auszuhebeln sein dürften. Deswegen bereitet sich die Industrie mit der sogenannten Post-Quantum-Kryptografie darauf vor. In den nächsten drei bis fünf Jahren sei mit Standards dafür zu rechnen.

Infineon ist mit seinem "New Hope"-Algorithmus für kontaktlose Sicherheitschips, die unter anderem in Personalausweisen oder Bankkarten eingesetzt werden, im Rennen. Er soll unter anderem dank einem längeren Schlüssel und anderen Schutzmechanismen der Rechenleistung von Quantencomputern standhalten. Die Technologie könne in vielen Fällen auch auf bestehenden Chips per Software-Update nachgerüstet werden, sagte Thomas Pöppelmann von Infineon der dpa.

Zwar sei ein Quantencomputer bisher nur Theorie, und "wird vielleicht auch nie gebaut werden können", wie Pöppelmann, einer der führenden Köpfe hinter "New Hope", einräumt. Dennoch gehen Experten wie er davon aus, dass davor sichere Krypto-Algorithmen zur Sicherheit schon vorher im Einsatz sein werden, vor allem bei Regierungen oder in hochsensibler Technik wie vernetzten Autos.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.