Di, 11. Dezember 2018

Aus NSA-Portfolio

18.05.2017 07:10

China: USA tragen Mitschuld an "WannaCry"-Virus

Chinesische Staatsmedien haben die USA im Zusammenhang mit dem weltweiten Hackerangriff scharf kritisiert. Der US-Geheimdienst NSA sollte einen Teil der Verantwortung für den Angriff mit der Erpressersoftware "WannaCry" übernehmen, die seit dem Wochenende mehr als 300.000 Computer in 150 Ländern erfasst und blockiert hat, schrieb die Zeitung "China Daily".

Experten gehen davon aus, dass das Schadprogramm auf einem von der NSA entwickelten Instrument basiert, das von Hackern entwendet und im Internet präsentiert wurde. In China sollen allein bis Samstag mehr als 30.000 Unternehmen und Einrichtungen betroffen gewesen sein. Die chinesische Bankenaufsicht kündigte nun an, die Schutzvorkehrungen der Finanzinstitute zu stärken.

Die Zeitung warf den USA zudem vor, globale Bemühungen für gemeinsame Maßnahmen zur Abwehr von Cyber-Attacken zu behindern und in der Frage mit zweierlei Maß zu messen.

Dabei verwies sie auf die geschäftlichen Beschränkungen, die dem chinesischen Telekomausrüster Huawei in den USA aus Gründen der nationalen Sicherheit auferlegt worden seien. Bisher unbekannte Hacker hatten mit Hilfe von "WannaCry" weltweit Computer gekapert und für eine Freigabe Lösegeld gefordert. Einige Experten vermuten Nordkorea dahinter.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Zweite deutsche Liga
Bochum unterlag St. Pauli trotz Hinterseer-Tor 1:3
Fußball International
Neues Disziplinproblem
„Skandal-Nudel“ Dembélé verschläft Barca-Training!
Fußball International
Champions League
Liverpools Klopp beschwört „Geister von Anfield“!
Fußball International
„Brauchen Knipser!“
Rapid: Wieso funktionieren die Stürmer hier nicht?
Fußball National
50-Jahr-Jubiläum
Hausbau mit Ytong - immer ein Gewinn!
Bauen & Wohnen
Ermittlung gegen Ärzte
Hätte Italo-Fußballer Astori nicht sterben müssen?
Fußball International
Steine und Holzstücke
Drei Asylwerber ließen Zug beinahe entgleisen
Oberösterreich
„Nieder mit Regierung“
Sozialistische Jugend: Auf Linie mit „Gelbwesten“
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.