So, 22. Juli 2018

Atemstillstand

07.03.2017 10:24

Polizei rettet betrunkenem 16-Jährigen das Leben

Am Montagnachmittag ist im Bezirk Graz Umgebung ein stark alkoholisierter Bursch auf der Fahrbahn einer Bundesstraße umhergetorkelt. Polizisten bemerkten den Fußgänger und retteten ihm damit letztendlich sogar das Leben.

Gegen 17 Uhr bemerkte die Polizeistreife den 16-jährigen Fußgänger, der auf der Fahrbahn der B70 Richtung Lieboch umhertorkelte. Wiederholt versuchte er, nachkommende Fahrzeuge anzuhalten und verschuldete dabei fast mehrere Verkehrsunfälle. Nachdem es der Polizei gelang, den Betrunkenen zu stoppen, verschlechterte sich sein Zustand plötzlich drastisch.

Polizisten reagierten sofort
Der 16-Jährige brach zusammen und begann sich mehrmals zu übergeben. Dabei rollte er sich immer wieder auf den Rücken und drohte, an dem Erbrochenen zu ersticken - wobei es zu einem Atemstillstand kam. Die Polizisten alarmierten sofort das Rote Kreuz, brachten ihn in die stabile Seitenlage und leisteten weitere Erste-Hilfe-Maßnahmen.

Der 16-Jährige wurde von der Rettung in das Landeskrankenhaus Graz eingeliefert. Wie viel Promille der Bursch im Blut hatte, ist bislang nicht bekannt. Auch warum der junge Mann bereits am Nachmittag derart betrunken war, ist unklar.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.