03.03.2017 11:45 |

"Standardmaßnahme"

Norwegen will Handys von Asylwerbern kontrollieren

Um Terror vorzubeugen, will Norwegens Regierung Handys und Computer von Asylwerbern künftig routinemäßig kontrollieren. Bisher nutze die Polizei den Handy-Check nur unregelmäßig, um die Identität der Asylwerber festzustellen, sagte ein Ministeriumssprecher der Deutschen Presse-Agentur.

Nach dem Vorschlag der Integrationsministerin Sylvi Listhaug soll die Kontrolle eine Standardmaßnahme werden. Damit könnte ihrer Einschätzung nach auch Menschenschmuggel aufgedeckt werden.

Das Justizministerium unterstützt die Idee der Rechtspopulistin, die das norwegische Parlament aber billigen muss. Wann über den Vorschlag entschieden werden könnte, war nach Angaben des Sprechers am Freitag noch unklar.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 13. April 2021
Wetter Symbol