Fr, 22. Juni 2018

Are you "Siri-ous"?

21.09.2016 19:19

Apple will sich angeblich McLaren einverleiben

Die Marke mit dem angebissenen Apfel im Logo scheint Appetit zu haben: Angeblich will der IT-Riese den britischen Sportwagenhersteller McLaren kaufen. Fraglich ist noch, ob auf einen Sitz, im Ganzen oder nur einen strategischen Happen.

Aufgebracht hat das die "Financial Times" unter Berufung auf mit den Verhandlungen vertraute Personen. Demnach laufen die Gespräche bereits seit Monaten begonnen.

In den vergangenen mehr als zwei Jahren hat Apple die Idee eines selbst entwickelten selbstfahrenden Autos verfolgt. Nun scheint es eine Planänderung zu geben. Zuletzt hieß es in den Medien, der Fokus verlagere sich eher auf die Entwicklung von Software für Roboterautos statt der ursprünglichen Pläne für den Bau eines eigenen Fahrzeugs.

Den Wert des Sportwagenherstellers samt dem zugehörigen Formel-1-Team beziffert die Zeitung auf bis zu 1,5 Milliarden Pfund (gut 1,7 Milliarden Euro). Die Kalifornier seien besonders am Expertenwissen und den Patenten der Briten interessiert.

Das ganze sieht auf den ersten Blick nach einem sehr schrägen Deal aus, da Apple ein elektrisches Robo-Auto plant, während man McLaren vor allem mit starken Verbrennungsmotoren in Verbindung bringt. Von einem echten Fahrer bewegt, versteht sich. Jedoch geht das Gerücht, dass der Nachfolger des McLaren P1 elektrisch angetrieben sein wird, außerdem beliefern die Briten alles von Formel 1 bis NASCAR mit Elektronik.

McLaren hat entsprechende Pläne inzwischen dementiert. Auch Apples sympathische iPhone-Hilfe-Stimme Siri weiß übrigens nichts davon. Aber das muss nichts heißen...

Aus dem Video-Archiv: McLaren 650S Spider - perfekt für die wilde 300

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.