Di, 13. November 2018

Kopf hoch!

27.06.2016 10:06

Südkorea testet Warnschilder für Smartphone-Nutzer

Hans Guck-in-die-Luft war gestern. Heute starren Menschen lieber auf ihr Smartphone-Display, was mitunter schwerwiegende Folgen haben kann. Im südkoreanischen Seoul setzt man daher nun auf Prävention - mit eigenen Verkehrsschildern.

Im Rahmen eines Pilotprojekts testen Stadtverwaltung und Polizei der Millionenmetropole zunächst den Einsatz von zwei Schildern, die Handynutzer vor den Gefahren der Smartphone-Ablenkung im Verkehr warnen sollen bzw. ihnen den Gebrauch des Mobiltelefons gänzlich untersagen.

Die neuen Schilder wurden laut Behördenmitteilung zwecks besserer Wahrnehmung bewusst einfach gestaltet und sollen vorerst in fünf Gebieten aufgestellt werden, in denen es zuletzt vermehrt zu Verkehrsunfällen mit Passanten im Alter zwischen zehn und 30 Jahren kam - der Hauptgruppe der südkoreanischen Smartphone-User.

Ganz neu ist die Idee allerdings nicht: Bereits im Februar waren im schwedischen Stockholm ähnliche Warnschilder aufgestellt worden. Darauf zu sehen: ein Mann und eine Frau, den Blick auf das Smartphone gerichtet. In der chinesischen 28-Millionen-Einwohner-Metropole Chongqing ist man indes bereits einen Schritt weiter: Hier gibt es eigene Smartphone-Streifen am Gehsteig für abgelenkte Handynutzer.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
So tickt die Formel 1
ORF-Star Hausleitner: Vor Schumacher blamiert
Video Show Stiegenhaus
Vor 1 Jahr verunglückt
Ski-Welt gedenkt des Todesdramas um David Poisson!
Wintersport
Hinteregger & Lazaro
DIESE Power-Kicker sind „Dauerläufer“ ihrer Klubs!
Fußball International
Schicksalsschlag
Zwei Mädchen verloren ihre geliebte Mama (39)
Oberösterreich
Die Bundesliga-Analyse
Konsel: „Länderspiel-Pause ist Segen für Rapid!“
Fußball National
„Es tut mir sehr leid“
Türke schoss viermal auf Landsmann: 14 Jahre Haft
Salzburg
Co-Trainer übernimmt
Paukenschlag! Ried-Coach Weissenböck tritt zurück
Fußball National
Nach vier Siegen
„Notnagel“ Santiago Solari bleibt Real-Trainer
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.