So, 19. August 2018

Können PC schrotten

31.03.2016 11:24

Amazon verbietet Verkauf gefährlicher USB-C-Kabel

Mit USB-C gibt es seit einigen Monaten einen neuen verdrehsicheren USB-Standard, der microUSB als Lade- und Datenschnittstelle für Smartphones und andere Gadgets ersetzen soll. Doch nicht alle USB-C-Kabel, die im Online-Handel angeboten werden, sind unbedenklich. Manche können wegen falsch gesetzter Widerstände sogar Geräte beschädigen. Amazon schiebt dem Verkauf solcher Kabel nun einen Riegel vor.

Der Online-Händler hat Verkäufern auf seinem Amazon Marketplace einem Bericht des IT-Portals "Golem" zufolge offiziell untersagt, USB-C-Kabel zu verkaufen, die nicht den Richtlinien des USB Implementers Forum entsprechen. Zuvor hatte es Beschwerden gegeben, dass einige nicht standardkonforme USB-C-Kabel, die über Amazon verkauft wurden, wegen falscher Widerstände sogar Geräte beschädigen können.

Manche USB-C-Kabel können Laptops zerstören
Die Gefahr durch USB-C-Kabel wurde vom Google-Mitarbeiter Benson Leung bereits vor einigen Wochen aufgedeckt. Der Google-Mann testete zahlreiche USB-C-Kabel aus dem Online-Handel und kam zum Ergebnis, dass manche Kabel so weit von den offiziellen Spezifikationen abweichen, dass sie schlimmstenfalls sogar Notebooks und andere USB-C-Geräte zerstören können.

Amazon verbietet Marketplace-Händlern freilich nicht nur den Verkauf nicht standardkonformer USB-C-Kabel, sondern führt einen umfangreichen Katalog von Produkten, die nicht über Amazon verkauft werden dürfen. Dazu zählen beispielsweise Laserpointer und Störsender sowie zahlreiche weitere Produkte, sofern diese sich nicht an gängige Standards halten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.