Mo, 17. Dezember 2018

Gegen Rapid:

23.08.2015 11:07

Schachtjor Donezk spielt 1000 km von Heimat weg

Die militärischen Auseinandersetzungen in der Ostukraine haben dazu geführt, dass Rapids Champions-League-Play-off-Gegner Schachtjor Donezk seit mittlerweile mehr als einem Jahr fern der Heimatstadt spielen muss. Deswegen empfängt der UEFA-Cup-Sieger von 2009 die Hütteldorfer am Dienstagabend (20.45 Uhr/live ORF eins) im EM-Stadion in Lwiw (Lemberg) zum Rückspiel.

Die von Schachtjor-Boss Rinat Achmetow, dem reichsten Mann der Ukraine, um mehr als 300 Millionen Euro errichtete und 52.000 Zuschauer fassende Donbass Arena in Donezk ist durch die Kriegshandlungen zwischen ukrainischen Regierungstruppen und prorussischen Separatisten schwer beschädigt worden. Sie war unter anderem Schauplatz von fünf EM-Spielen im Jahr 2012 und zahlreichen Champions-League-Partien.

Schachtjors Klub-Führung und Trainingsgelände sind mittlerweile in Kiew angesiedelt, Heimspiele werden seit der Vorsaison im mehr als 1.000 km entfernten Lwiw (Lemberg) in der vom österreichischen Architekten Albert Wimmer entworfenen und knapp 35.000 Zuschauer fassenden Arena ausgetragen. Zum Vergleich: Das wäre so, als würde Rapid in Zürich trainieren und dann zu seinen Heimpartien weiter nach Paris fliegen müssen.

Die Stadt Lemberg an der Westgrenze des Landes stand von 1772 bis 1918 unter österreichischer Herrschaft, nachdem sie davor Teil Polens war. Ab 1867 war sie die Hauptstadt des zur Habsburgermonarchie gehörenden Königreichs Galizien und Lodomerien. Sie ist nicht einmal 600 km bzw. nur eine Flugstunde von Wien entfernt und präsentiert sich äußerst gegensätzlich. Dem gut gepflegten Zentrum stehen heruntergekommene Viertel gegenüber, das habsburgische Flair des historischen Kerns mischt sich mit dem sowjetischen Geist der Peripherie.

Lemberg ist aber auch sonst anders als Kiew, Donezk oder Charkiw, die drei anderen Gastgeberstädte der Fußball-EM 2012. Nicht nur, weil nur Ukrainisch - und nicht auch Russisch wie in den anderen Teilen der Ukraine - gesprochen wird. Die prowestliche Haltung ist ganz deutlich zu spüren und historisch begründet, denn immerhin war die Stadt nach ihrer Gründung im Mittelalter nur rund 50 Jahre unter der kommunistischen Herrschaft von Moskau. Nicht zuletzt deshalb war Lemberg auch die Hochburg der "Orangenen Revolution", die 2004 friedlich gegen die Fälschung der Präsidentenwahl protestierte und einen demokratischen Wandel samt pro-westlichen Kurs einleitete.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
EL-Auslosung
JETZT LIVE: Rapid und Salzburg drohen Kracher
Fußball International
Geste gegen Goalie
Ronaldo-Kritik: „Ein Champion macht das nicht!“
Fußball International
Champions League
Auslosung: Alaba trifft auf Klopp, CR7 nach Madrid
Fußball International
Trainingsschnellste
Bestzeit! Ramona Siebenhofer in Gröden top
Wintersport
krone.at-Sportstudio
Austria gegen Rapid und Rapid-Fans gegen Polizei
Video Show Sport-Studio
Man. United im Tief
Symptomatisch! Fellaini schießt Security-Mann ab
Fußball International
Fans „eingekesselt“
„Skandalös“: Rapid-Boss setzt Polizei weiter zu
Fußball National
Nach Derby-Pleite
War‘s das mit Rapids Meister-Play-off-Ambitionen?
Fußball National
Spielplan
15.12.
16.12.
17.12.
18.12.
19.12.
21.12.
22.12.
23.12.
Spanien - LaLiga
Deportivo Alaves Sad
21.00
Athletic Bilbao
Italien - Serie A
Atalanta Bergamo
20.30
Lazio Rom
Türkei - Süper Lig
Fenerbahce
18.00
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Griechenland - Super League
Apo Levadeiakos FC
18.30
FC PAOK Thessaloniki
Deutschland - Bundesliga
Borussia Dortmund
20.30
Borussia M'gladbach
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
21.00
FC Liverpool
Spanien - LaLiga
FC Girona
19.30
FC Getafe
Real Sociedad
21.00
Deportivo Alaves Sad
Niederlande - Eredivisie
VVV Venlo
20.00
PEC Zwolle
Belgien - First Division A
KAA Gent
20.30
Cercle Brügge
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
15.30
Hertha BSC
RB Leipzig
15.30
Werder Bremen
VfB Stuttgart
15.30
FC Schalke 04
Hannover 96
15.30
Fortuna Düsseldorf
1. FC Nürnberg
15.30
SC Freiburg
Eintracht Frankfurt
18.30
Bayern München
England - Premier League
Arsenal FC
13.30
FC Burnley
AFC Bournemouth
16.00
FC Brighton & Hove Albion
FC Chelsea
16.00
Leicester City
Huddersfield Town
16.00
Southampton FC
Manchester City
16.00
Crystal Palace
Newcastle United
16.00
FC Fulham
West Ham United
16.00
FC Watford
Cardiff City
18.30
Manchester United
Spanien - LaLiga
Real Betis Balompie
13.00
SD Eibar
Atletico Madrid
16.15
Espanyol Barcelona
FC Barcelona
18.30
Celta de Vigo
Athletic Bilbao
20.45
Real Valladolid
Italien - Serie A
Lazio Rom
12.30
Cagliari Calcio
FC Empoli
15.00
Sampdoria Genua
FC Genua
15.00
Atalanta Bergamo
AC Mailand
15.00
ACF Fiorentina
Udinese Calcio
15.00
Frosinone Calcio
SSC Neapel
15.00
Spal 2013
US Sassuolo
15.00
FC Turin
AC Chievo Verona
18.00
Inter Mailand
Parma Calcio 1913 S.r.l.
18.00
FC Bologna
Juventus Turin
20.30
AS Rom
Frankreich - Ligue 1
SCO Angers
21.00
Olympique Marseille
FC Girondins Bordeaux
21.00
SC Amiens
OSC Lille
21.00
FC Toulouse
AS Monaco
21.00
EA Guingamp
HSC Montpellier
21.00
Olympique Lyon
Paris Saint-Germain
21.00
FC Nantes
Stade de Reims
21.00
SM Caen
Stade Rennes
21.00
Olympique Nimes
AS Saint Etienne
21.00
Dijon FCO
Racing Straßburg
21.00
OGC Nice
Türkei - Süper Lig
Ankaragucu
11.30
Goztepe
Alanyaspor
14.00
Basaksehir FK
Kasimpasa
17.00
Besiktas JK
Portugal - Primeira Liga
Vitoria Setubal
16.30
CD Santa Clara
CD Tondela
16.30
CS Maritimo Madeira
CD Feirense
16.30
Portimonense SC
CF Belenenses Lisbon
19.00
CD das Aves
FC Moreirense
21.30
Boavista FC
Niederlande - Eredivisie
Fortuna Sittard
18.30
FC Groningen
NAC Breda
19.45
SC Heerenveen
PSV Eindhoven
19.45
AZ Alkmar
SBV Excelsior
20.45
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Royal Mouscron
18.00
RSC Anderlecht
Waasland-Beveren
20.00
Sporting Lokeren
St. Truidense VV
20.00
KV Kortrijk
Standard Lüttich
20.30
KV Oostende
Griechenland - Super League
Panaitolikos
15.00
Panathinaikos Athen
OFI Kreta FC
16.15
Atromitos Athens
Panionios Athen
18.30
Asteras Tripolis

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.