Di, 21. August 2018

"Bin von den Socken"

13.06.2015 16:09

Verwirrte 76-Jährige von Klettersteig geborgen

Kaum zu glauben, was sich am Samstag in Oberösterreich am Klettersteig "Drachenwand" zugetragen hat: Eine 76-jährige Pensionistin überwand ohne Klettersteig-Ausrüstung die 60 Meter hohe, senkrechte "Wasserfall"-Felswand. Danach konnte die Oberösterreicherin nicht mehr weiter. Sie wurde unverletzt geborgen.

"Unvorstellbar. Das ist absolut lebensgefährlich, was die Frau da gemacht hat. Ich bin völlig von den Socken", zeigte sich Heinz Hemetsberger, Ortsstellenleiter der Bergrettung Mondseeland, am Samstagnachmittag noch sprachlos. "Die Dame war verwirrt, aber körperlich gut beieinander." Nach dem "Wasserfall", der mit zwei Leitern versehen ist, dürfte sie die Orientierung verloren haben und saß fest.

Pensionistin wehrte sich gegen Rettung
Nachkommende Kletterer entdeckten die Pensionistin aus Oberwang, sicherten sie und alarmierten gegen 8 Uhr die Einsatzkräfte. Zehn Bergretter stiegen zu der Frau auf. Doch die Kommunikation gestaltete sich anfangs schwierig, da sie um sich schlug. "Sie hat mit uns Männern nicht wirklich Kontakt aufgenommen", schilderte der Ortsstellenleiter. Die Frau habe geschimpft und die Bergretter wegschicken wollen.

"Es hat uns sehr geholfen, dass wir vier Frauen in der Bergrettung haben", sagte Hemetsberger. Nachdem eine Bergretterin der 76-Jährigen einige Minuten lang gut zugeredet hatte, wehrte sich die Alpinistin nicht mehr gegen die Rettungsaktion. Die Einsatzkräfte konnten sie mit einem Klettergurt und einem Helm ausstatten, dann stiegen sie mit ihr den Klettersteig ab. Als zusätzliche Sicherung verwendeten sie ein starres Seil.

Frau nur mit Wanderausrüstung ausgestattet
Die Frau habe den Abstieg tadellos bewältigt, lobte Hemetsberger. Die Stelle stufte er als "mittelschwer" ein. Insgesamt weise der Klettersteig 500 Meter Seillänge auf, die Pensionistin sei die ersten 60 Höhenmeter emporgeklettert, so der Bergretter. "Am Freitagabend hatten wir hier noch bis 23 Uhr eine Übung."

Der Einsatz der Bergretter dauerte etwa zwei Stunden. Sie brachten die 76-Jährige wohlbehalten zur Einstiegsstelle des Klettersteigs zurück. Die Frau hatte laut Polizei eine Wanderausrüstung inklusive Wanderstöcken dabei. Sie wurde nach der Rettungsaktion ihren Angehörigen übergeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.