Di, 21. August 2018

EBEL-Finale

08.04.2015 08:24

6:1! Salzburgs Super-Sieg gegen Capitals im Video

Red Bull Salzburg hat am Dienstag zum Auftakt des Finales der Erste Bank Eishockey Liga gegen die Vienna Capitals vor Heimpublikum klar mit 6:1 gewonnen. Das zweite Spiel der Serie (best of seven) findet am Freitag in Wien statt. Die beiden Klubs stehen einander erstmals in einem Endspiel gegenüber.

Von bisher sechs Play-off-Duellen (alle Halbfinale) haben die Salzburger fünf für sich entschieden, das jüngste im Jahr 2013 ging an die Wiener. Im damaligen Entscheidungsspiel feierten die Wiener auch ihren bis dato letzten Auswärtserfolg gegen die Bullen. Vom nächsten waren sie in der Neuauflage vor 3.200 Fans aber weit entfernt, obwohl sie lange Zeit gut mit den höher eingeschätzten Salzburgern mithielten.

In der Schlussminute des ersten Drittels attackierten sie Matthias Trattnig bei einem energischen Vorstoß nachlässigerweise aber nicht. Der Kapitän konnte so für Thomas Raffl ablegen, dessen verdeckter Schuss unter Caps-Goalie Matthew Zaba den Weg ins Tor fand. Nach der Pause bot sich ein ähnliches Bild. Die Wiener waren das gesamte Drittel über auf Augenhöhe, jubeln durfte zuerst aber wieder Salzburg, weil Andreas Nödl (38.) einen von Zaba abgewehrten Duncan-Querpass mit der Schulter ins eigene Tore abfälschte. Kurz vor der Sirene lenkte Kenny Magowan (40.) eine Hereingabe von Rafael Rotter aber noch zum verdienten 1:2 ins Salzburger Gehäuse ab.

Bullen drehen im Schlussdrittel auf
Die Freude der Gäste währte aber nur kurz, denn die Salzburger nutzten gleich nach Wiederbeginn ein Powerplay zur neuerlichen Zweitoreführung. Torjäger Hughes (41.) hatte seinen Schläger bei einem Heinrich-Schuss am richtigen Fleck und beförderte den Puck aus kürzester Distanz über die Linie. Die Entscheidung brachte schließlich ein 5:3-Powerplay, das die Salzburger durch Brian Fahey (50.) eiskalt zum 4:1 nutzten.

Wenig später legte Kyle Beach (52.) nach. In der Schlussminute sorgte Brett Sterling noch für das sechste Tor und fixierte damit den achten Play-off-Erfolg der "Bullen" en suite. Die Wiener haben am Freitag vor Heimpublikum die Chance auf den Ausgleich. Das Spiel ist seit Tagen mit 7.000 Fans ausverkauft.

Ärger über Schiedsrichter
Salzburgs Kapitän Matthias Trattnig verwies auf eine sehr disziplinierte Leistung seiner Mannschaft, wollte das klare Ergebnis aber nicht überbewerten. "Das Ergebnis war zu eindeutig. Wir sind sehr glücklich mit dem ersten Sieg. Aber wir sind die Heimmannschaft. Ich glaube, sie können sich noch um einiges steigern. Beide Mannschaften werden sich noch steigern." Capitals-Trainer Jim Boni ärgerte sich vor allem über die seiner Meinung falschen Pfiffe der Referees zulasten seines Teams. "Wir brauchen fairere Schiedsrichter. Das ist ein Wahnsinn, was da draußen passiert. Aber es ist egal, ein Spiel ist verloren. Salzburg war besser."

Eishockey Liga - Finale (best of seven), 1. Spiel:
Red Bull Salzburg - UPC Vienna Capitals 6:1 (1:0, 1:1, 4:0)

Salzburg, 3.200 (ausverkauft)
Tore: Raffl (20.), Duncan (38.), Hughes (41./PP), Fahey (50./PP2), Beach (52.), Sterling (60.) bzw. Magowan (40.). Strafminuten: 6 bzw. 18.
Stand in der Serie: 1:0. Nächstes Spiel am Freitag (19.30 Uhr) in Wien.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Aus und vorbei
Thomas Doll nicht mehr Trainer von Ferencvaros
Fußball International
Franz Lederer gefeuert
Robert Almer neuer Sportdirektor bei Mattersburg!
Fußball National
„Tod dem Diktator“
Iran droht nach Protesten mit Geisterspielen
Fußball International
Abdelhak Nouri
Ajax-Juwel nach einem Jahr aus dem Koma erwacht
Fußball International
Transfer-Kracher
DIESER Barca-Star soll Dortmunds Goalgetter werden
Fußball International
Neuer Chelsea-Vertrag
Absage an Real: Jetzt winkt Hazard ein Super-Deal
Fußball International
Nach 0:6-Debakel
Mattersburg feuert Trainer Gerald Baumgartner
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.