Mi, 20. März 2019
15.03.2015 12:24

Verkäufer bedroht

Bewaffnete Männer rauben Schuhgeschäft aus

Brutaler Raubüberfall mitten in der Klagenfurter Innenstadt: Zwei unbekannte Täter stürmten Samstag früh ein italienisches Schuhgeschäft und zwangen den Verkäufer mit vorgehaltener Pistole und einem Faustschlag zur Herausgabe von Bargeld.

Es war wenige Minuten vor der Ladenöffnung, als zwei Männer an die Auslagenscheibe klopften. Nichts ahnend sperrte der Verkäufer das Schuhgeschäft in unmittelbarer Nähe zum Neuen Platz in der Paradeisergasse auf. Plötzlich wurde er von den vermeintlichen Kunden in das Geschäft gedrängt und mit einer Pistole bedroht.

"Die beiden Männer haben ihn sofort aufgefordert, das Geld aus der Registrierkasse herauszugeben. Aber nicht nur das, sie wollten auch das Bargeld aus der Brieftasche des Verkäufers", so ein Beamter der Kriminalpolizei. Um zu zeigen, dass mit ihnen nicht zu spaßen sei, versetzte einer der Räuber dem Opfer einen festen Faustschlag auf den Kopf.

Fahndung ohne Erfolg
Mit einem Geldbetrag in noch unbekannter Höhe flüchteten die beiden Kriminellen in Richtung Innenstadt. Eine sofort eingeleitete Alarmfahndung - auch ein Hubschrauber war daran beteiligt - blieb bislang ohne Erfolg.

Bei den Räubern handelt es sich vermutlich um Ausländer, die als 180 und 190 Zentimeter groß beschrieben werden. Der kleinere Täter war mit beiger Jacke und Kappe, der größere mit dunkler Jacke und einer dunklen Haube bekleidet.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Völlige Neuauflage
BMW S 1000 RR: Ihre Stärken - und ihre Schwäche
Video Show Auto
Für 80 Millionen Euro
Wird ER der neue Arjen Robben bei Bayern München?
Fußball International
Islamisten, Neonazis
Katia Wagner: Terror - was dürfen die Medien?
Video Show Brennpunkt
Fußballer des Jahres
Arnautovic selbstbewusst: „Es gibt keine Krise!“
Fußball International
Vor dem CAS
Financial Fairplay: PSG „gewinnt“ gegen UEFA!
Fußball International
„Alte Liebe zu Altach“
Neuer Altach-Trainer Pastoor setzt auf Kontinuität
Fußball National
Verspannungen lindern
Gassigehen gegen Kreuzweh
Gesund & Fit

Newsletter