Do, 21. März 2019
03.03.2015 18:27

Flügeltier

Honda Civic Type R: Der Schnellste von allen

Lange hat uns Honda mit Info-Häppchen, Concept Cars und Beschwichtigungen genervt - aber jetzt präsentieren die Japaner ein fettes Menü für die Freunde der Hot Hatches: Im kommenden Sommer kommt Honda Civic Type R nach Europa. Erstmals turbogeladen, aber anders als etwa der Ford Focus RS immer noch frontgetrieben.

Der neue, hoch drehende 2,0-Liter-Turbobenziner leistet 310 PS (400 Nm Drehmoment) und verwaltet seine Kraft über ein Sechsgang-Schaltgetriebe.

Der stärkste bisher gebaute Civic sprintet in 5,7 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h, wird laut Honda bis zu 270 km/h schnell und soll so sämtliche Frontantriebs-Konkurrenten abhängen, die sich an das Gentlemen's Agreement von 250 km/h halten. Helfen soll dabei eine ausgeklügelte Aerodynamik mit komplett verkleidetem Unterboden, Heckdiffusor und -flügel sowie breitem Frontsplitter.

Damit der Civic-Fahrer die neue Kraft seines Boliden optimal ausnutzen kann, kommt ein neu entwickeltes adaptives Dämpfersystem zum Einsatz. Bei langsamer Fahrt soll es hohen Fahrkomfort bieten. Dafür ist es in der Einstellung "+R" für den Einsatz auf der Rennstrecke optimiert. Der Rennmodus bewirkt unter anderem auch ein sehr dynamisches Ansprechverhalten des Motors sowie durch geringere Lenkkraftunterstützung eine direktere Reaktion der Lenkung. Im Zaum gehalten wird die Kraft von einer speziell entwickelten Brembo-Bremsanlage.

Auch das Interieur soll den Charakter des Kompaktsportlers als "Rennwagen für die Straße" vermitteln: Der typische Schaltknauf aus Aluminium bleibt erhalten, Sportsitze und Lenkrad sind in der Farbkombi Schwarz-Rot gehalten. Und mit den Sportsitzen ist der Type R ganz vorn dabei, sie versprechen wohlig sicheren Seitenhalt.

Bisher beschränken sich die deutschen Hersteller in der kompakten Kraftliga freiwillig auf 250 km/h. Einzelne Modelle wie der kommende Audi RS3 lassen sich aber auf Wunsch elektronisch befreien; der Ingolstädter fährt dann 280 km/h – allerdings mit Allradantrieb. Schnellster Kompaktsportler mit Frontantrieb ist aktuell der Renault Mégane R.S. mit 254 km/h.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Krone“-Deal der Woche
Geheimtipp: Jetzt Luxusurlaub in Tirol erleben!
Reisen & Urlaub
Sparpaket, neue Köpfe
Die ersten Maßnahmen zum Totalumbau des ORF!
Österreich
Jovic an der Angel
Barcelona macht Ernst: 50 Mio. für Hütter-Knipser!
Fußball International
„Keine Schmerzen“
Robert Kratky: Live-Tattoo-Session im Ö3-Wecker
Video Stars & Society
„Frau in Kanada hat‘s“
Porno-Manager: „Habe Meghans Sexvideo gesehen“
Video Stars & Society
Beschwerden abgewiesen
Gerichtsurteil: Ausweisung von Imamen ist rechtens
Österreich
Nur ein Schlag zurück
Schwab nach Sensationsstart in Malaysia Dritter
Sport-Mix

Newsletter