Di, 17. Juli 2018

Gerichtsentscheidung

09.12.2014 11:17

Steaua Bukarest bangt um Name und Klubsymbole

Steaua Bukarest ist der erfolgreichste Klub Rumäniens. Doch der Traditionsverein darf sich nicht mehr so nennen und bangt um sein Logo und die Vereinsfarben. Das entschied das oberste Gericht in Rumänien.

Während dem Spiel am Sonntag in der Bukarester Nationalarena waren die Fans wohl etwas planlos, wenn sie auf die Anzeigetafel blickten. Statt Steaua war dort "Gastgeber" zu lesen, statt dem Logo nur ein leeres Rechteck abgebildet. Die Mannschaft wurde mit gelben Trikots ohne Logo auf den Rasen geschickt.

Klage des Verteidigungsministeriums
Was war geschehen? Wenige Tage zuvor entschied das oberste Gericht, dass Steaua Bukarest seinen Namen, sein Wappen und seine Vereinsfarben nicht mehr verwenden darf. Eine Klage des Verteidigungsministeriums war erfolgreich.

Die Vorgeschichte: Steaua wurde 1947 als Armeeklub gegründet. Nach der Revolution 1989 ging der Klub in Privatbesitz über, behielt jedoch zunächst die militärischen Markenzeichen.

2004 begann ein jahrelanger Rechtsstreit um das Eigentum der Marke Steaua (deutsch: Der Stern). Und das Gericht entschied nun, dass nur der Sportklub der rumänischen Armee diesen Namen tragen dürfe.

Ausnahmeregelung für Euro League
Für die kommende Europa-League-Partie gegen Dynamo Kiew am Donnerstag hat Rumäniens Rekordmeister eine Ausnahmeregelung erwirkt. In den nächsten Tagen stehen weitere Verhandlungen am Programm. Sollte keine Einigung mit dem Verteidigungsministerium erzielt werden, dürften sich die kuriosen Szenen vom Sonntag bald wiederholen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.